Mit gutem Beispiel voran!

In dieser Rubrik veröffentlichen wir Berichte über gute Beispiele eines Zusammenlebens und Zusammenarbeitens von Menschen unterschiedlicher religiöser Prägung in Deutschland, Europa und der Welt, jenseits von Leitkultur, Uniformität und Überheblichkeitsdenken.

Wenn Christen, Juden und Muslime gemeinsam speisen
https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.rottweil-wenn-christen-juden-und-muslime-gemeinsam-speisen.422ad1b6-6abf-4336-bdca-9b68c0f7621e.html

Gemeinsam für den Frieden. Christen und Muslime gehen einen Friedensweg:

http://regionalpeine.de/muslime-und-evangelische-christen-gehen-gemeinsamen-friedensweg/

Die Brückenbauerin: Marwa-El-Sherbini-Stipendiatin Youmna Fouad will Vorurteile abbauen.

http://www.dnn.de/Dresden/Lokales/Marwa-El-Sherbini-Stipendiatin-Youmna-Fouad-will-Vorurteile-abbauen

 

Muslimische Feiertage in Deutschland, das wäre doch mal ein Anfang:

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-10/muslimische-feiertage-thomas-de-maiziere-cdu-integration

 

Siehe hierzu auch den Kommentar des DML-Mitglieds M. Belal El-Mogaddedi in der SZ:

http://www.sueddeutsche.de/panorama/religion-wichtiger-als-ein-feiertag-waere-mir-eine-gesicherte-rente-1.3715107-2

 

Gemeinsames Leben beginnt schon mit dem Kindesalter:

https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2017/11/berlin-bekommt-erstmals-interreligioesen-kindergarten.html

 

Es ist schön zu lesen wer alles gegen Ungerechtigkeit einsteht. Egal wie alt sie sind:

http://www.huffingtonpost.de/amy-wells/ich-lasse-nicht-zu-dass-d_b_18498080.html

 

Auch wenn es schon lange her ist, zeigt es wahre Menschlichkeit:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/berlin-waehrend-des-holocausts-der-muslim-der-eine-juedin-rettete/20454680.html

 

Islamhasser und Pegida-Redner Pirinçci muss Geldstrafe zahlen!

Der deutsch-türkische Autor Akif Pirinçci ist wegen Volksverhetzung verurteilt worden. Die Staatsanwaltschaft warf ihm vor, dass er Flüchtlinge und Muslime pauschal beleidigt und damit die Grenze der Verfassung überschritten habe. Zudem habe er Muslime diffamiert und das gesellschaftliche Klima aufgeheizt. Wir von der DML sagen: Pirinçci, wärest du nur bei deinen Katzen-Krimis geblieben.

http://www.migazin.de/2017/09/26/volksverhetzung-pegida-redner-pirincci-geldstrafe/

 

Juden und Muslime feiern an diesem Donnerstag Neujahr         

Dass das Fest für beide auf den gleichen Tag fällt, ist sehr selten. Ein Rabbiner und ein Imam aus München erklären die Feierlichkeiten - und was passiert, wenn Gott Inventur macht.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/religion-juden-und-muslime-feiern-an-diesem-donnerstag-neujahr-1.3675307

Sheila Nortley britische Drehbuchautorin und Produzentin: “Ich bin Muslima und trage Kopftuch, weil es mich in meiner Weiblichkeit bestärkt!”

http://www.huffingtonpost.de/sheila-nortley/muslime-kopftuch-weiblichkeit-sexualitaet_b_18643354.html

Islam und Popkultur"Barbie mit Hidschab - ein Zeichen des Feminismus"

Ramadan-Kalender, die wie Adventskalender aussehen, Schokolade, die halal ist: Nadia Doukali entwickelt muslimische Produkte für Hipster aller Kulturen. Die Barbie mit Hidschab findet sie gut. Christen ermahnt sie, die eigenen Bräuche zu bewahren: "Muslime sind manchmal christlicher als mancher Christ."

http://www.deutschlandfunk.de/islam-und-popkultur-barbie-mit-hidschab-ein-zeichen-des.886.de.html?dram:article_id=401266

 

Ich bin zum Islam konvertiert und bete jetzt 5 Mal täglich - so hat mein Chef reagiert, von Christian Hainsch, Diplom-Betriebswirt, Psychologischer Berater und praktizierender Muslim.

http://www.huffingtonpost.de/christian-hainsch/islam-politik-arbeit-alltag-chef-beten-konvertiten-_b_18513696.html

“Islam-Unterricht muss für alle muslimischen Schüler in Bayern möglich sein”, sagt die Präsidenten des bayerischen Lehrerverbandes

https://www.merkur.de/bayern/gastbeitrag-sti722504/gastbeitrag-bllv-islam-unterricht-muss-fuer-alle-muslimischen-schueler-in-bayern-moeglich-sein-9402444.html

 

Tunesische Fischer stellen sich Schiff von Rechtsradikalen entgegen

http://www.bbc.co.uk/news/world-africa-40846151

Wir von der DML sagen: Fisch ist reich an Omega-3 Fettsäuren, sehr gesund und fördert die Intelligenz. Hier hatten die Fischer einen klaren Vorteil! Advantage: Tunisia!

 

Danish Muslim politician confronts senders of hate mail

Özlem Cekic is one of Denmark’s first female Muslim politicians and she’s also a constant target for online abuse.

http://www.bbc.com/news/av/world-europe-40461626/danish-muslim-politician-confronts-senders-of-hate-mail

 

Europäische Muslime sehen EU positiver als andere Europäer

Das Vertrauen in die EU ist laut einer Studie unter Muslimen Europas größer als bei anderen Gruppen.

http://www.migazin.de/2017/10/30/studie-europaeische-muslime-eu-europaeer/

 

Beim letzten Länderspiel England gegen Deutschland trug eines der mit den deutschen Nationalspielern eingelaufenen Mädchen ein Kopftuch. Und die rechtsgerichtete Webseite von Herrn Roland Tichy, die der britische „Guardian“ in einem Atemzug mit der islamfeindlichen Webseite PI nennt, sieht den Untergang des Abendlandes nahen. Wir von der DML sagen: Unser Mitleid mit Herrn Tichy hält sich in Grenzen, aber für alle Fälle halten wir einen Rettungsring für ihn bereit!

https://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/kind-mit-kopftuch-vorbereitung-auf-die-wm-2022-in-katar/

 

Muslime gegen den Genozid in Ruanda. Niemand hat das Recht zu töten!

Als der Genozid an den Tutsi im Jahr 1994 wütete, schien die Gewalt vor niemandem Halt zu machen. Doch eine kleine religiöse Minderheit verweigerte ihre Beteiligung: die ruandischen Muslime. Sie setzten den Grausamkeiten ihren gewaltlosen Widerstand entgegen und konnten dadurch viele Menschenleben retten.

https://de.qantara.de/inhalt/muslime-gegen-den-genozid-in-ruanda-niemand-hat-das-recht-zu-toeten?nopaging=1

 

Papst Franziskus als Überraschungsgast bei einer muslimischen Familie (Video)

https://www.facebook.com/Channel4News/videos/10154691637401939/

 

Bundestagsvizepräsidentin zeigt Solidarität mit bedrohtem Zentralrat der Muslime

Bundestagsvizepräsidentin Petra Pau (Die Linke) besucht am 12. Mai 2017 Vorsitzenden des ZMD Aiman Mazyek in Berlin und bekundet Solidarität, nachdem bekannt wurde, dass der ZMD auf der "Todesliste" der rechtsextremen Bundeswehr-Terrorzelle steht. (…) Die Geschäftsstellen, Mitarbeiter des ZMD und seine Repräsentanten sind seit längerem immer wieder Opfer von konkreten Terrordrohungen und Mordaufrufen. Durch den Besuch macht die Politikerin Pau deutlich, dass zum Schutz und für die Sicherheit der Opfer solcher Ereignisse endlich etwas getan werden muss: „Haben wir nicht gelernt aus den NSU-Vorkommnissen?“, fragte die Bundestagsvizepräsidentin und kündigte an, dass sie in der kommenden Woche diese Themen in den Bundestag tragen will.

http://www.zentralrat.de/28789.php

 

Studie: Fast jeder zweite Muslim engagiert sich für Flüchtlinge

Muslime engagieren sich nach einer Befragung der Bertelsmann-Stiftung stärker in der Flüchtlingshilfe als Christen oder Atheisten. Demnach gaben 44 Prozent der befragten Muslime an, im vergangenen Jahr Flüchtlingen ehrenamtlich geholfen zu haben. Unter Christen war es gut jeder Fünfte, unter Konfessionslosen 17 Prozent. Damit seien Muslime "wichtige Brückenbauer in unserer Gesellschaft", hieß es im Religionsmonitor der Stiftung, aus dem die Daten stammen.

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-03/bertelsmann-stiftung-fluechtlingshilfe-muslime-christen-atheisten#comments

 

„Nicht mit dem Grundgesetz vereinbar“ - Zentralrat der Juden lehnt Kopftuchverbot und Islamgesetz ab

http://www.focus.de/politik/deutschland/nicht-mit-dem-grundgesetz-vereinbar-zentralrat-der-juden-lehnt-kopftuchverbot-und-islamgesetz-ab_id_7008121.html

 

Hintergrund: Nächste Schnapsidee im deutschen Wahlkampf:

CDU-Politiker fordern Islamgesetz - Proteste nicht nur vom ZMD

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, wirft Spahn mangelndes Wissen über Muslime vor. In einem Gespräch mit der  NOZ sagte Mazyek: „Ein deutsches Islamgesetz ist nicht grundgesetzkonform.“ „Das zeigt, dass Herr Spahn scheinbar keine ausreichende Kenntnisse über unser Zusammenspiel zwischen freiheitlichem Grundgesetz und weltanschaulicher Neutralität des deutschen Staates besitzt.“

http://islam.de/28616

 

Österreichs Bundespräsident: Kopftuch-tragen aus Solidarität

„Es ist Recht der Frau sich zu kleiden, wie auch immer sie möchte. (…) Und wenn das so weiter geht (…) bei dieser tatsächlich um sich greifenden Islamophobie, wird noch der Tag kommen, wo wir alle Frauen bitten müssen ein Kopftuch zu tragen. Alle. Aus Solidarität gegenüber jenen, die es aus religiösen Gründen tun. Das ist nicht so weit hergeholt. Wenn ich mich richtig erinnere, haben die Dänen während der deutschen Besatzung doch etwas Ähnliches gemacht. Und nicht-jüdische Dänen haben angefangen den David-Stern zu tragen, als sozusagen symbolische Geste oder auch tatsächliche Geste des Widerstands gegen die Deportation von Juden damals.“

Bundespräsident Van der Bellen antwortet hier im Video auf die Fragen von zwei muslimischen Jugendlichen ab 22:05 Min.: https://www.youtube.com/watch?v=a3DEm6m8WJ4

 

Österreichs Bundespräsident und die Islamophobie-Debatte

Ein Zeichen der Solidarität und des Mutes

Mit seinen Äußerungen über die grassierende Angst vor dem Islam in seinem Land setzt Österreichs neuer Bundespräsident Van der Bellen ein wichtiges Signal gegen den in Europa wieder salonfähig gewordenen Rassismus und gegen die Stigmatisierung von Muslimen. Ein Artikel von Dr. Farid Hafez

http://de.qantara.de/inhalt/oesterreichs-bundespraesident-und-die-islamophobie-debatte-ein-zeichen-der-solidaritaet-und

 

Katholiken-Komitee in Sorge über anti-islamische Stimmung

(KNA) Der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Thomas Sternberg, hat nachdrücklich vor islamfeindlichen Strömungen in Deutschland gewarnt. "Die Stimmung dem Islam gegenüber in diesem Land macht mir größte Sorge", sagte er. "Es ist ein Kurzschluss, wenn wir die Instrumentalisierung des Islam für politische Zwecke mit dem Islam in seinen mannigfachen Ausprägungen gleichsetzen", betonte Sternberg bei der Frühjahrsvollversammlung des obersten katholischen Laiengremiums. Der ZdK-Präsident fügte hinzu, in der Integrationspolitik werde die Eingliederung der Muslime von entscheidender Bedeutung sein. Dazu gehöre die Förderung des islamischen Religionsunterrichts an staatlichen Schulen und der Lehrstühle für islamische Theologie zur Ausbildung deutschsprachiger Religionslehrkräfte und Imame. "Denn Bildung ist das beste Mittel zur Gewaltprävention", betonte Sternberg.

http://islam.de/28759

 

Forderung: Lutherischer Weltbund will Distanz zu Luthers Islam-Aussagen

Der scheidende Präsident des Lutherischen Weltbundes (LWB), Bischof Munib Junan, hat eine kritische Auseinandersetzung mit den Aussagen Martin Luthers zum Islam gefordert. Genau wie der LWB sich gegen Luthers Verurteilungen der Katholischen Kirche und des Judentums gestellt habe, müsse er sich auch von dessen Wahrnehmung des Islams als Bedrohung distanzieren, sagte Junan beim Eröffnungsgottesdienst zur Zwölften Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes am Mittwoch im namibischen Windhoek.

http://islam.de/28766

 

Muslimische Comedy-Truppe Datteltäter nominiert für nationalen Integrationspreis

https://twitter.com/datteltaeter

https://www.youtube.com/channel/UCF_oOFgq8qwi7HRGTJSsZ-g

Wir von der DML gratulieren recht herzlich und freuen uns auf weitere Videos von euch!

 

„Hijarbie“ wird zum Instagram-Star-Studentin gestaltet Puppe für muslimische Mädchen

http://www.focus.de/kultur/hijarbie-wird-zum-instagram-star-barbie-traegt-jetzt-kopftuch-soll-sie-so-islam-konform-werden_id_7087341.html

 

Außenminister Sigmar Gabriel über den Islam

bei der  Eröffnung der Konferenz „Friedensverantwortung der Religionen“ am 22. Mai 2017 in Berlin:

„Gleichzeitig haben wir unserer Bevölkerung zu erklären, dass der Satz des früheren Bundespräsidenten „Der Islam gehört zu Deutschland“ nicht nur ein theoretischer Satz ist. Wenn man vor die Tür geht, sieht man, dass das Alltagspraxis ist. Und das Men-schen, die dem Islam angehören, gleichberechtigte Bürgerinnen und Bürger unseres Landes sind, jedenfalls empfinden wir es so. Der Bevölkerung zu erklären, dass der Islam zu Deutschland gehört, ist eine Aufgabe, die wir als Politik noch nicht vollständig bewältigt haben.

http://www.bundesregierung.de/Content/DE/Bulletin/2017/05/Anlagen/57-3-bmaa.pdf?__blob=publicationFile

 

Muslime sammeln 55.000 USD, um einen entweihten jüdischen Friedhof zu reparieren.

Muslim activists launch crowdfunding bid to repair Missouri's Chesed Shel Emeth graves after anti-Semitic desecration.

http://www.aljazeera.com/news/2017/02/muslims-raise-55000-fix-vandalised-jewish-cemetery-170222060559511.html

 

Türkische Armee hebt das islamfeindliche Hidschab-Verbot auf

https://www.dailysabah.com/turkey/2017/02/22/turkish-military-removes-headscarf-ban-for-female-officers-non-commissioned-officers-and-cadets

 

#MeinMoscheeReport-Twitteraktion als Reaktion auf Constantin Schreibers  tendenziöses und islamfeindliches Machwerk"Inside Islam" (siehe dazu auch die Artikel unter „Islamfeindlichkeit“ weiter unten)

http://www.deutschlandfunk.de/meinmoscheereport-twitteraktion-als-reaktion-auf-schreibers.886.de.html?dram:article_id=385026

 

Solidarität mit Manchester: "This is not about Islam"

http://www.mirror.co.uk/news/uk-news/this-not-islam-muslim-charity-10509316

 

Wie man mit Köpfchen und Kopftuch Wissen schafft - Frau Kamell und der Teilchenbeschleuniger

http://www.zeit.de/zeit-wissen/2017/02/wissenschaft-naher-osten-jordanien-frauen-physik-teilchenbeschleuniger

 

Kämpferin mit Kopftuch-Fatima Hadziavdic ist die erste Frau mit schwarzem Gürtel im Latar Do

https://kurier.at/chronik/die-kaempferin-mit-kopftuch/251.300.282

 

Nike: Sportbekleidungshersteller kündigt  Produktion eines sportlichen Hijabs an

https://hpd.de/artikel/nike-und-hijab-14180

Werbevideo über muslimische Sportlerinnen: https://www.youtube.com/watch?v=F-UO9vMS7AI

 

„Scheiß drauf und komm klar": So mutig verteidigt eine junge Frau eine Muslima gegen Rassismus:

http://www.bento.de/politik/usa-frau-verteidigt-muslima-in-der-u-bahn-von-new-york-gegen-rassismus-1251356/

 

Die Deutsche Bahn wirbt mit einem Facebook-Video für mehr Toleranz

https://www.facebook.com/DBPersonenverkehr/videos/1303615859674352/

und hier http://www.handelsblatt.com/unternehmen/handel-konsumgueter/bahn-video-auf-facebook-warum-traegt-sie-dieses-kopftuch/19524898.html

 

Apotheker steht zu seiner Mitarbeiterin mit Kopftuch

Eine Apothekerin aus Syrien, absolviert in einer Chemnitzer Apotheke ihr praktisches Jahr. Während Apotheker Thorsten Hoter mit ihr sehr zufrieden ist und die junge Frau am liebsten dauerhaft einstellen möchte, stört sich manch ein Kunde – an ihrem Kopftuch. Vereinzelt gibt es sogar offene Anfeindungen. „Als Chef stehe ich aber zu meiner Mitarbeiterin und stärke ihr den Rücken.“ Dass die Kundin, die den Brief verfasst hat, nicht mehr in seine Apotheke kommen will, sorgt ihn nicht. Mehr noch: „Sie ist bei uns definitiv nicht willkommen“, betont Hoter. Die Syrerin hat die Reaktion der Kundin sehr verletzt.

http://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/apothekenpraxis/nachricht-detail-apothekenpraxis/chemnitz-apothekerin-mit-kopftuch-angefeindet/

Wir von der DML sagen dazu: Bravo. Damit zeigen Sie mehr Menschlichkeit, Logik und gesunden Menschenverstand als zuletzt die Richter am Europäischen Gerichtshof, die Arbeitgebern erlaubten das Tragen von Kopftüchern und anderen religiösen Zeichen unter bestimmten Umständen zu verbieten.

 

Räuber konvertiert zum Islam und gesteht Taten

Vor sechs Jahren überfiel er zwei Supermärkte. Ein heute 28-Jähriger konvertierte zum Islam und wollte sich von der Last befreien. Vor Gericht erntet sein ungewöhnliches Geständnis Milde. (…) Einen solchen Fall hat die Bonner Justiz noch nie erlebt: Der 28-jährige Mann aus dem Vorgebirge saß am Donnerstag nur deshalb vor dem Bonner Landgericht, weil er bei der Polizei vorgesprochen und mitgeteilt hatte: Er habe 2010 und 2011 zwei Raubtaten begangen und das belaste ihn so, dass er reinen Tisch machen wolle. (…)

http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/koeln-und-rheinland/R%C3%A4uber-konvertiert-zum-Islam-und-gesteht-Taten-article3515749.html

Phillipinen-Muslima rettet 39 Christen

 

http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/muslime-helfen-christen-bei-flucht-vor-islamisten

 

 

NRW-Kirchenmänner grüßen Muslime zum Ramadan

 

https://www.wp.de/region/kirchenmaenner-gruessen-muslime-zum-ramadan-id210739557.html

 

 

Berlin-Gemeinsamer Brief von Muslimen gegen die Diskriminierung und Ausgrenzung von jüdischen Mitschüler*innen

 

http://www.tagesspiegel.de/downloads/19752144/2/gemeinsamer-brief-von-muslimen-gegen-die-diskriminierung-und-ausgrenzung-von-juedischen-mitschueler.pdf

 

 

Ägypten: Muslime stiften christliche Kirche

 

http://de.radiovaticana.va/news/2017/05/18/%C3%A4gypten_muslime_stiften_christliche_kirche/1313084

 

 

München-Freitagsgebet

 

Weil sonst nirgendwo Platz war, haben Münchner Jesuiten Muslimen für das Freitagsgebet einen Raum zur Verfügung gestellt.

 

http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/muslime-beten-unter-kreuz-freitagsgebet

 

 

Mossul-Muslime und Christen bauen in Mossul gemeinsam eine vom „IS“ (Iblis-Staat) zerstörte Kirche wieder auf.

 

http://metro.co.uk/2017/05/29/christian-church-destroyed-by-isis-rebuilt-by-muslim-residents-6670055/

 

 

Nürnberg: Pfarrer droht Tanzschullehrer mit Kirchenbesuchsverbot, weil dieser Muslime diskriminiert

http://www.nordbayern.de/region/nuernberg/nurnberger-tanzschule-schloss-muslimische-kinder-aus-1.5800997

 

Ilmenau: In Ilmenau wird ein Geschäft für orientalische Lebensmittel mit Nazi-Parolen beschmiert. Der Inhaber reagiert souverän und lädt den Täter zum Kaffee ein.

http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/leben/detail/-/specific/Souveraene-Reaktion-auf-Nazi-Schmiererei-Lass-uns-reden-und-bring-Reinigungsmit-324283891

 

Im Trainingslager in Abu Dhabi - Mannschaft von Eintracht Eintracht besucht Moschee

http://www.bild.de/sport/fussball/eintracht-frankfurt/eintracht-besucht-moschee-49747268.bild.html

 

Schweiz: Zivilcourage-Warum ein Mann Bußgelder für Muslime bezahlt

http://www.beobachter.ch/gesellschaft/artikel/zivilcourage_warum-ein-mann-bussen-fuer-muslime-bezahlt/

 

Cloppenburg: „Speed-Dating“ zwischen Muslimen und Christen

Fünf-Minuten-Dialog über Glaube und Religion in Cloppenburg

https://www.kirche-und-leben.de/artikel/speed-dating-zwischen-muslimen-und-christen/

 

Rebellin mit Kopftuch: Die Säbelfechterin Ibtihaj Muhammad

https://www.welt.de/print/die_welt/sport/article160741493/Rebellin-mit-Kopftuch.html

 

Managing Religious diversity in the workplace: a good practice guide

Hier das PDF: http://enar-eu.org/IMG/pdf/equalatwork_2016_lr.pdf

 

Kenia hebt Kopftuchverbot an Schulen auf

Kenias Muslime haben einen lange anhaltenden Rechtsstreit gegen das Verbot des muslimischen Kopftuchs, des Hidschabs, in den christlichen Schulen des ostafrikanischen Landes gewonnen. Unter Verweis auf Kenias Bill of Rights hob jetzt ein Berufungsgericht in der Hauptstadt Nairobi das Urteil eines Landgerichtes auf, das das Hidschab-Verbot der Schulen zuvor bestätigt hatte. Auch innerhalb konfessioneller Privatschulen seien die vom Grundgesetz garantierten Rechte der Schülerinnen garantiert, befanden die drei Richter des Appellationsgerichts.

http://www.fr-online.de/politik/rechtsstreit-um-hidschab-kenia-erlaubt-kopftuch-in-schulen,1472596,34732428.html

 

Über 1000 Euro Strafe für Islamfeindlichkeit

Gericht verurteilt Friseurin: Sie wollte eine Kundin mit Kopftuch nicht bedienen

Auf religiöse Diskriminierung stehen in Norwegen bis zu fünf Jahre Haft.

http://www.focus.de/finanzen/recht/gerichtsurteile/ueber-1000-euro-strafe-gericht-verurteilt-friseurin-sie-wollte-eine-kundin-mit-kopftuch-nicht-bedienen_id_5927936.html

 

Wir von der DML befinden: mit solchen verurteilungswürdigen Einstellungen kommt man in Deutschland sogar in den Bundestag…

 

Potsdamer Muslime dürfen Biosphäre zum Beten nutzen

Die Moschee der Potsdamer Al-Farouk-Moschee ist zu klein. 120 Quadratmeter sind zu wenig für die 500 Gläubigen, die dort mittlerweile beten wollen. Jetzt gibt es eine Zwischenlösung: Die Stadt bietet den Muslimen fürs Erste die Orangerie in der Biosphäre an.

http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/09/moschee-potsdam-alfarouk-platzmangel-raumsuche-unterstuetzung.html

 

Vor Leipzig gab es Köln

In einer Kölner Flüchtlingsunterkunft wurde ein 16 Jahre alter Syrer unter Extremismusverdacht festgenommen. Jetzt hat die Polizei sein Handy ausgewertet und glaubt: Er plante einen Anschlag. Der entscheidende Hinweis auf den 16-Jährigen kam aus Kreisen der Ditib-Moschee im Kölner Stadtteil Porz.

http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/koeln-und-rheinland/16-j%C3%A4hriger-Syrer-plante-offenbar-Anschlag-article3364389.html

 

Im September 2015 hatte ein betrunkener Russlanddeutscher in Drewitz eine muslimische Familie attackiert. Jetzt wurde er dafür vom Amtsgericht Potsdam verurteilt. Eine mutige Passantin sorgte mit dafür, dass der Fall vor Gericht landete.

http://www.pnn.de/potsdam/1109630/

 

Der Pater und der Moslem

Der Syrer Yamen Kadour kam vor einem Jahr nach Neumühl, wo er Pater Tobias kennenlernte. Der half dem Flüchtling bei den Behörden und bei der Arbeitssuche. Am 6. Oktober fahren beide zur Bambi-Gala nach Berlin.

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/der-pater-und-der-moslem-aid-1.6298677

 

Integration im Chat - Berliner Mädchen will Emoji mit Kopftuch durchsetzen

Die 15-jährige Rayouf Alhumedhi bekommt dabei Unterstützung von einem der Reddit-Gründer. Auch die männliche Kopfdeckung (Kufija) soll ein neues Emoji bekommen.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/integration-im-chat-berliner-maedchen-will-emoji-mit-kopftuch-durchsetzen/14557994.html

 

Bereits zum 13. Mal kamen muslimische Schulanfänger in Rüsselsheim zusammen, um gemeinsam die Einschulung zu feiern.

Nach sechs Wochen Sommerferien hat für die Schüler wieder der Ernst des Lebens begonnen und für die Erstklässler sogar ein neuer Lebensabschnitt. Rund 200 Kinder waren mit ihren Eltern und Geschwistern erschienen.

Hier der Link: http://www.main-spitze.de/lokales/ruesselsheim/in-kirche-und-moschee_17254265.htm

 

Sieben Kirchen und zwei Moscheen bilden Orte des Friedens

Zum dritten Mal gibt es in Bottrop die „Nacht der offenen Gotteshäuser“. Sie stand am Freitag, 26. August, unter dem Motto „Orte des Friedens“. Sieben Kirchen, zwei Moscheen und neun Gemeinden im Stadtgebiet nahmen daran teil.

Hier der Link: http://www.derwesten.de/staedte/bottrop/sieben-kirchen-und-zwei-moscheen-bilden-orte-des-friedens-id12071707.html

 

Flüchtlinge in Deutschland-Überforderte Moscheen

Für ihre Glaubensbrüder und Glaubensschwestern, die vor Krieg und Chaos fliehen mussten, haben sie ihre Türen geöffnet. Doch viele deutsche Moscheen haben sich dabei übernommen.

Hier der Link: https://de.qantara.de/inhalt/fluechtlinge-in-deutschland-ueberforderte-moscheen

 

Athen baut erste Moschee seit 1833

Trotz großer Widerstände kann in Athen die erste offizielle Moschee seit 1833 gebaut werden. Zuvor hatte sich das Oberste Verwaltungsgericht mit fünf Klagen beschäftigen müssen.

Hier der Link: http://www.tagesspiegel.de/politik/muslime-in-griechenland-athen-baut-erste-moschee-seit-1833/13951458.html

Wir von der DML fragen uns allerdings, warum europäische Politiker mit ihren christlichen Fingern auf muslimische Länder weisen und dort den Bau von Kirchen fordern, während es fast 200 Jahre dauert bevor in der angeblichen Wiege der Demokratie eine Moschee gebaut werden kann?

 

Die kanadische Regierung hat beschlossen, Musliminnen in der Staatspolizei dürfen künftig ihren Hijab tragen - während Europa immer noch kontrovers über muslimische Bekleidungsregeln debattiert.

Hier der Link: http://www.deutschlandfunk.de/islam-in-kanada-muslimische-staatspolizistinnen-duerfen.886.de.html?dram:article_id=364038

 

Großajatollah dankt Papst für Abgrenzung von Islam zu Terror

Hier der Link: https://de.qantara.de/content/grossajatollah-dankt-papst-fuer-abgrenzung-von-islam-zu-terror

 

Britischer TV-Sender verteidigt muslimische Reporterin nach verbalem Angriff

Hier der Link:

http://www.focus.de/politik/ausland/anschlag-in-nizza-britischer-tv-sender-nimmt-muslimische-reporterin-nach-verbalem-angriff-in-schutz_id_5742476.html

 

In Monheim am Rhein sollen zwei Islamgemeinden Grundstücke für Moscheen bekommen – kostenlos.

Quelle: http://www.welt.de/regionales/nrw/article156731557/Monheims-Moschee-Streit-ist-ein-Luxusproblem.html

Aber leider gibt es auch Islamfeindschaft in Monheim:

siehe hier:

http://www.ksta.de/nrw/monheimer-buergermeister-moschee-plaene-im-stadtrat-auf-eis-gelegt-24356836

 

Das von der AfD geplante Bürgerbegehren gegen die Moschee in Marbach sorgt in der Erfurter Politik für Unverständnis. Die Fraktionen im Stadtrat lehnen eine solche Abstimmung weitgehend ab, wie eine Umfrage von Thüringen24 ergab.

Quelle:

http://www.thueringen24.de/erfurt/article207743245/AfD-Buergerbegehren-gegen-Moschee-in-Erfurt-stoesst-auf-Ablehnung.html

 

Und das lässt uns auch aufhorchen: Signal gegen alte Partei: Ex-AfD-Chef Lucke unterstützt Moschee-Bau in Erfurt

Quelle:

http://www.focus.de/politik/deutschland/signal-gegen-alte-partei-ex-afd-chef-lucke-unterstuetzt-moschee-bau-in-erfurt_id_5657234.html

 

Die Datteltäter rufen das "Satire-Kalifat" aus

Die "Datteltäter" verüben freundliche Attentate auf Vorurteile. In ihren Youtube-Videos kämpft die Gruppe gegen Stereotypen und Fundamentalismus. Sie parodieren die Terrormiliz "IS", nehmen anti-muslimische Kommentare auf die Schippe und verbreiten ganz nebenbei noch Grundwissen zum Islam.

Quelle: http://www.rbb-online.de/panorama/beitrag/2016/06/datteltaeter-youtube-islam-muslime-satire.html

 

Schwer bewaffnete Polizisten, Rauch, blutverschmierte Gesichter in Marseille kursieren seit zwei Tagen im Netz.Kein Wunder also, wenn einem bei diesen Aufnahmen richtig mulmig wird. Dieses Gefühl hatte wohl auch Hayder al-Khoei. Der Brite irakischer Abstammung nahm seinen Unmut zum Anlass, uns vor Augen zu führen, was wir bei der Gewalt in Marseille übersehen haben."Als England-Fan, der für ganz England und die Engländer spricht, will ich mich für die unsinnige Gewalt in Frankreich entschuldigen #NotInMyName"

Quelle: http://www.huffingtonpost.de/2016/06/12/muslim-gewalt-marseille_n_10424248.html

 

Europaweit gefragter Moschee-Künstler aus Gladbeck

Abdullah Nice hat sich auf die Ausgestaltung von muslimischen Gotteshäusern spezialisiert und ist ein im In- wie Ausland gefragter Experte.

Quelle: http://www.derwesten.de/staedte/gladbeck/europaweit-gefragter-moschee-kuenstler-aus-gladbeck-id11915205.html

 

„Moscheen müssen sichtbar sein“

Der Hamburger Architekt Joachim Reinig plädiert dafür, nicht mehr genutzte Kirchen abzureißen und auf den freiwerdenden Grundstücken Moscheen zu errichten.

Quelle: http://www.taz.de/!5313826/

 

Die Potsdamer Armenier-Gedenkstätte Lepsiushaus erhält voraussichtlich noch in diesem Jahr Besuch von Vertretern der Berliner Sehitlik-Moschee.

Quelle: http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/06/sehitlik-moschee-nimmt-einladung-in-potsdamer-armenier-gedenkstaette-an.html

 

Der Hessische Rundfunk (HR) soll künftig auch von einem Vertreter der Muslime kontrolliert werden. Die schwarz-grüne Koalition in Hessen legt einen entsprechenden Gesetzesentwurf vor.

Quelle: http://www.fr-online.de/medien/hessischer-rundfunk-muslim-rueckt-in-hr-rundfunkrat,1473342,34371502.html

 

Flüchtling findet Vermögen im Schrank

Und doch entschied er sich für die Ehrlichkeit: „Ich bin Moslem und im Koran sagen uns Gott, Allah und der Prophet Mohammed, dass wir das Richtige tun sollen und nichts nehmen dürfen, was uns nicht gehört“, sagte der 25-Jährige.

Quelle: http://www.mittelbayerische.de/panorama-nachrichten/fluechtling-findet-vermoegen-im-schrank-21934-art1397947.html

Warum Männer und Frauen getrennt beten müssen-Die Antwort darauf ist überraschend profan, wie Juliane Kmieciak und Michael Rauhe beim Besuch der Centrum-Moschee in Hamburg erfuhren.

Quelle: http://www.abendblatt.de/hamburg/article207700113/Warum-Maenner-und-Frauen-getrennt-beten-muessen.html

 

Pilotprojekt in Frankfurt Moscheen steigen wieder ein

Ein Pilotprojekt zur Verbesserung islamischer Jugendarbeit soll über interne Gespräche gerettet werden. Die Moscheen wollen wieder einsteigen.

Quelle:

http://www.fr-online.de/frankfurt/pilotprojekt-in-frankfurt-moscheen-steigen-wieder-ein,1472798,34378476.html

 

 

Viele islamische Gotteshäuser in Hamburg platzen aus allen Nähten, sagt ein Experte. Eine Grünen-Politikerin sieht das auch so und fordert den Bau von Moscheen - in jedem Viertel der Hansestadt.

Quelle: http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/8592842/gruene-fordert-moscheen-in-jedem-stadtteil.html

 

Richterinnen mit Kopftuch sind eine notwendige Zumutung

Auch eine Rechtsreferendarin darf ein Kopftuch tragen, entscheidet ein Gericht. Und eine Richterin? Natürlich. So viel Religionsfreiheit müssen die Mitmenschen schon aushalten können.

Quelle: http://www.sueddeutsche.de/bayern/urteil-kopftuch-auf-der-richterbank-eine-notwendige-zumutung-1.3057611

 

Wir von der DML empfinden die Überschrift des Artikels als eine Zumutung. Das Kopftuch einer Richterin und Rechtsreferendarin ist keine Zumutung liebe SZ, sondern Ausdruck dafür, wie pluralistisch unsere Gesellschaft geworden ist! Aber gut, wir halten die Überschrift einfach mal aus.

 

Mein Kopftuch hat eine Bedeutung

Ich glaube, dass viele nicht ganz verstanden haben, dass das Kopftuch eine Bedeutung hat. Mehr als nur eine „Politische", die man ihr oft unterstellt. Ein Mädchen entscheidet sich, vor allem in diesem Land, bewusst für ein Tuch. Es wird eine Pro und Contra Liste im Kopf, manchmal sogar auf Papier gemacht. Beim Abendessen wird darüber geredet, es wird heiß diskutiert.

 

Quelle: http://www.huffingtonpost.de/esim-karakuyu/mein-kopftuch-hat-eine-bedeutung_b_10562362.html

 

Habemus Papam intelligit!

„Wenn eine muslimische Frau ein Kopftuch tragen will, muss sie das tun können, ebenso wie ein Katholik, der ein Kreuz tragen will.“

http://www.kath.net/news/55214

 

Prominente Muslime setzen sich in einem offenen Brief gegen die AfD zur Wehr.

Die zentralen Errungenschaften aufgeklärter demokratischer Kultur werden wir nicht den selbsternannten „Rettern des Abendlandes“ preisgeben. Denn am Ende geht es nicht um den Islam, es geht um Deutschland.

https://www.openpetition.de/petition/online/gemeinsam-fuer-das-grundgesetz-und-gegen-die-politische-instrumentalisierung-des-islams-durch-die-af

 

„Muslimische Jugendbildung“ stellt nach drei Jahren bei Abschlussfeier in Mainz Ergebnisse vor

Als Religionswissenschaftlerin Misbah Arshad das Projekt „Kompass – Muslimische Jugendbildung“ ins Leben rief, hatte sie sicher nicht damit gerechnet, nur zwei Jahre später vom ehemaligen US-Präsidenten Jimmy Carter persönlich empfangen zu werden.

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/muslimische-jugendbildung-stellt-nach-drei-jahren-bei-abschlussfeier-in-mainz-ergebnisse-vor_16925463.htm

 

Britische Muslime sind am spendabelsten!

Survey: Muslims Rank on Top of Charity Givers in Britain

According to a survey conducted by the leading British charity website JustGiving, Muslims were the most generous religious groups in Britain in 2015, donating about £371 each

http://www.moroccoworldnews.com/2016/05/186804/survey-muslims-rank-on-top-of-charity-givers-in-britain/

 

"Ein Produkt Ihrer zündelnden Sprache, Frau Petry"

Die CDU-Integrationsbeauftragte Giousouf gibt Frauke Petry eine persönliche Mitverantwortung an rechtsextremen Gewalttaten. Sie wirft der AfD-Chefin vor, Menschen gegeneinander aufzuhetzen.

 

Wir von der DML wussten schon immer: Am Anfang war das Wort!

http://www.welt.de/politik/deutschland/article155558046/Ein-Produkt-Ihrer-zuendelnden-Sprache-Frau-Petry.html

 

Kick it like Nadia

Duisburg. Flanke, Kopftuch: Tor!

Das Integrationsprojekt "Kicking Girls" bringt junge Migrantinnen und Fußballvereine aus NRW zusammen.

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/kicking-girls-integrationsprojekt-fuer-migrantinnen-kick-it-like-nadia-aid-1.5875961

 

Über ihren Facebook-Auftritt gratuliert das BAMF Muslimen zur Radschab-Nacht

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge gratulierten den Muslimen zur Radschab-Nacht und zum Beginn der gesegneten drei Monate. Das Echo ist groß.

http://www.islamiq.de/2016/04/07/bamf-gratuliert-muslimen/

 

Die Scheu vor dem Kopftuch nehmen-WoW steht für „With or Without“ – mit oder ohne Kopftuch.

Ein von einer UN-Stiftung ausgezeichnetes Stuttgarter Pilotprojekt soll Frauen mit muslimischem Migrationshintergrund den Weg in den Job ebnen. Das Preisgeld von 20 000 Euro dient als Startkapital.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.integration-die-scheu-vor-dem-kopftuch-nehmen.03513734-0e66-406f-ae94-98055f930669.html

 

Kopftuch-Protest - [YEAH !]

Ein von Studenten organisierter "Hidschab Day" an einer Pariser Hochschule sorgt für Diskussionen.

Mit einem Aufruf, einen Tag lang ein muslimisches Kopftuch zu tragen, haben Studenten einer Pariser Elite-Hochschule für gehörigen Wirbel gesorgt. Studenten der Kaderschmiede Sciences Po erklärten den Mittwoch zum "Hidschab Day".

http://www.sueddeutsche.de/panorama/frankreich-kopftuch-protest-1.2958857

 

Hintergrund:

Frankreich steht vor neuem Kopftuchkrieg. Der Philosoph Bernard-Henri Lévy fragte gar: "Wann kommt ein Tag der Scharia? Der Steinigung? Der Sklaverei?" [Wir von der DML fragen uns, was Jeanette, Claudette oder Nanette dem guten Lévy wohl  auf sein Baguette gestreut hat??? Oh lálá!]

http://www.rp-online.de/politik/frankreich-steht-vor-neuem-kopftuchkrieg-aid-1.5945566

 

"Stellen Sie sich vor - ich trage das Kopftuch freiwillig!"

Nasra K. ist gebürtige Münchnerin. Weil man ihr das offenbar nicht ansieht, wird sie oft von Fremden gefragt, wo sie herkomme. Die 29-Jährige nutzt das, um Vorurteile abzubauen.

http://www.sueddeutsche.de/leben/wie-ich-euch-sehe-alltag-einer-kopftuchtraegerin-stellen-sie-sich-vor-ich-trage-das-kopftuch-freiwillig-1.2935593

 

"Mein Kopftuch, meine freie Entscheidung"

Gabriele Boos-Niazy ist vor rund 30 Jahren zum Islam konvertiert. Lange hat sie damit gerungen, das Kopftuch zu tragen. Jetzt trägt sie es selbstbewusst.

http://www.deutschlandfunk.de/islam-und-emanzipation-teil-5-mein-kopftuch-meine-freie.886.de.html?dram:article_id=351160

 

Emanzipiert mit Kopftuch

Nermina Idriz ist nicht nur die Frau des deutschlandweit bekannten Imams Benjamin Idriz. Die 39-Jährige ist eine selbstbewusste Muslimin und wirkt als Sozialarbeiterin sowie Bildungsreferentin der Islamischen Gemeinde Penzberg.

http://www.sueddeutsche.de/muenchen/wolfratshausen/wolfratshausen-emanzipiert-mit-kopftuch-1.2948284

 

Ex-/Neu?-Knacki Pegida-Bachmann schon mal ein bisschen verurteilt

Im Prozess gegen Pegida-Gründer Lutz Bachmann ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Die Staatsanwaltschaft Dresden hat angekündigt, gegen das Urteil wegen Volksverhetzung Rechtsmittel einzulegen. Das Amtsgericht hatte Bachmann eine Geldstrafe von 9600 Euro auferlegt. Die Staatsanwaltschaft hatte aufgrund der vielen Vorstrafen Bachmanns eine Gefängnisstrafe von sieben Monaten ohne Bewährung gefordert.

 

Wir von der DML fragen uns, wer da ein Problem mit der deutschen Rechtsordnung hat…

http://www.t-online.de/nachrichten/panorama/justiz/id_77746494/bachmann-prozess-geht-weiter-gefaengnisstrafe-gefordert.html

 

Und in Berlin wird gleich ein AfD-Vorstand zum Oberstaatsanwalt ernannt. Geht’s noch?!

Er ist bekannt als Hardliner und soll über das Schicksal ausländischer Straftätern entscheiden. Der Türkische Bund Berlin-Brandenburg spricht von einem Skandal.

Im Jahre 2013 hat der Antirassismus-Ausschuss der Vereinten Nationen (CERD) die Bundesregierung gerügt. Grund war die Untätigkeit der Staatsanwaltschaften nach den Äußerungen von Thilo Sarrazin. Trotz zahlreicher Anzeigen wurden alle Verfahren gegen ihn eingestellt. Laut CERD waren Sarrazins Äußerungen rassistisch und hätten geahndet werden müssen. Das sei nicht geschehen. Deshalb legte der Ausschuss der Bundesregierung auf, ihre Staatsanwälte und Richter im Sinne der CERD-Bestimmungen zu schulen…

http://www.migazin.de/2016/04/22/befoerderung-afd-vorstand-oberstaatsanwalt-berlin/?utm_source=wysija&utm_medium=email&utm_campaign=MiGAZIN+Newsletter

 

Islamischer Vereinsverband erhält Toleranzpreis

Am 23. Mai 2016, dem Jahrestag des deutschen Grundgesetzes, wird dem ZMD-Mitglied Deutsch-Islamischer Vereinsverband (DIV) vom Bündnis für Demokratie und Toleranz (BfDT) der Preis des letztjährigen Wettbewerbs „Aktiv werden für Demokratie und Toleranz“ für sein Projekt „Ich wähle Anerkennung“ verliehen.

http://www.div-rm.de/div-erhaelt-auszeichnung-des-buendnisses-fuer-demokratie-und-toleranz/

 

Nemi El-Hassan mit passenden Worten zum Thema Kopftuch

Sollten Lehrerinnen im Unterricht Kopftuch tragen dürfen? Dazu haben wir für Euch einen Standpunkt von Nemi El-Hassan. Sie ist Poetry-Slammerin und trägt das Kopftuch aus Überzeugung. Die Muslima sagt, man kann Frauen mit Kopftuch doch nicht vorwerfen, rückständig zu sein, und gleichzeitig ihnen verbieten, einen Job anzunehmen.

https://www.facebook.com/heuteplus/videos/1214207028591543/

 

Ein Muslim und ein Jude machen einen gemeinsamen Spaziergang

Die erstaunten Reaktionen anderer Leute sehen Sie hier. Wir von der DML sagen: einfach mal spazieren gehen und sich austauschen.

https://www.youtube.com/watch?v=dYpwzUrF80M

 

Mal etwas zum Schmunzeln - (Und da sag nochmal einer Muslime hätten keinen Sinn für Humor) Ein junger Saudi mit seiner sehr eigentümlichen Neu-Interpretation des legendären Bob Marley Lieds „No Woman No Cry“, mit der er das in Saudi Arabien herrschende Fahrverbot für Frauen aufs Korn nimmt. Der Titel lautet nun: No Woman, No Drive

 

Sunni? Schia? Suschi!

 

Leben wir Muslime in einer Zeit, die vom konfessionellen Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten geprägt wird? Mehdi Hassan vom Nachrichtensender Aljazeera geht diesem Mythos in der ihm eigenen, prägnanten Art einmal auf den Grund.

 

Hier der Link (auf Englisch):

 

http://www.aljazeera.com/programmes/upfront/2015/11/reality-check-myth-sunni-shia-war-151121105751227.html

 

 

 

 

Islamische Gemeinde muss unterstützt werden

Wie die Islamische Gemeinde Saarland von Burbach aus Flüchtlinge unterstützt. Thomas Brück , der Saarbrücker Kulturdezernent sagt dazu:“ Die Stadt muss das Engagement der Islamischen Gemeinde unterstützen.“

Hier der Link:

http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/saarbruecken/Saarbruecken-Fluechtlinge-Islam-Moscheen-Rassismus-Religioeser-Fanatismus-Staedte;art446398,6098750

 

Jobs in der Flensburger Flüchtlingshilfe: Kopftuch ist hier kein Problem

In der Flüchtlingskrise kommen Menschen unterschiedlichster Herkunft nach Deutschland. Dadurch sind nicht nur ganz neue Arbeitsfelder entstanden, es werden auch völlig neue Fähigkeiten gebraucht.

Hier der Link:

http://www.shz.de/lokales/flensburger-tageblatt/jobs-in-der-flensburger-fluechtlingshilfe-kopftuch-ist-hier-kein-problem-id12983031.html

 

Strassen-Begegnungsaktion

„Gestatten, Muslim.“, die Straßen-Begegnungsaktion der Islamischen Gemeinschaft Millî Görüş (IGMG) wurde am Samstag durchgeführt. In acht Ländern haben Muslime 130.000 Mitbürger erreichen können und für mehr Miteinander geworben.

Hier der Link:

http://www.islamiq.de/2016/03/16/gestatten-muslim-erreicht-130-000-menschen/

 

„And the winner is.............“

Die britische „Islamic Human Rights Commission“ (IHRC) hat ihre diesjährigen „Islamophobe of the Year“ Auszeichnungen in 4 Kategorien verliehen.

Hier der Link:

http://www.ihrc.org.uk/activities/press-releases/11637-press-release-uk-islamophobia-awards-2016-shortlist-released

und hier

http://www.ihrc.org.uk/news/event-reports/11641-event-report-islamophobia-awards-2016

 

Mit Foto und Statement gegen rechte Hetze: Für ihre neue Online-Kampagne nimmt die Initiative „Gesicht zeigen!“ ihren Namen beim Wort. Am Dienstag rief sie in Berlin dazu auf, sich online gegen Rechtspopulismus zu bekennen. Überschrieben ist die Aktion mit dem Slogan „Jetzt erst recht“ – in Anspielung auf die Wahlerfolge der rechtskonservativen AfD in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt.

http://www.migazin.de/2016/03/16/gesicht-zeigen-online-bekenntnis-gegen-rechtsextremismus/

und hier

https://www.jetzterstrecht.online/

 

„Das ist doch heilig!“

Der Respekt vor fremden Religionen wird oft gepredigt, aber nicht immer praktiziert. Wie eine Muslimah ihr Verständnis von Respekt in die Tat umgesetzt hat, schildert Martina Kreidler-Kos in „Morgenandacht“, einem täglichen Programmpunkt  des Radiosenders „Deutschlandfunk“.

Hier der Link:

http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2016/02/05/dlf_20160205_0635_7d96f90b.mp3

 

Bundespräsident Wulff warnt vor gesellschaftlicher Spaltung

Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff hat in der Kölner Ditib-Zentralmoschee mit muslimischen und christlichen jungen Erwachsenen diskutiert. Wulff warnte eindringlich vor der aktuellen Gefahr der gesellschaftlichen Spaltung.

Hier der Link:

http://www.ksta.de/koeln/diskussion-in-koelner-moschee-christian-wulff-warnt-vor-spaltung-der-gesellschaft-23716800

 

Eine Moschee mitten in Alsfeld - und das nicht nur räumlich. Die Moschee der türkisch-islamischen Gemeinde in der kleinen Stadt im Vogelsbergkreis ist wohl ein Paradebeispiel für gelebte Integration. Das helle große Gebäude ist schon seit vielen Jahren nicht nur Anlaufpunkt für die etwa hundert muslimischen Familien, die in der Region leben, sondern gehört auch fest zum Stadtbild und zur Gesellschaft.

Hier der Link:

http://osthessen-news.de/n11526731/weihe-moschee-neubau-in-t%C3%BCrkisch-islamische-gemeinde-mit-generalkonsul-%C3%A7elik.html

 

Die Seelsorgerin aus der Moschee - Karaduman Cerkes von der Sehitlik Moschee in Berlin kümmert sich um muslimische Frauen im Tempelhofer Flüchtlingsheim. Ihnen fehlte zuvor eine Vertrauensperson, die die besonderen Bedürfnisse muslimischer Frauen, die nach Deutschland geflohen sind, versteht. Erst gegenüber Karaduman Cerkes kann so manche Muslima über Probleme sprechen.

Hier der Link:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/tempelhofer-fluechtlingsheim-die-seelsorgerin-aus-der-moschee/13315266.html

 

»Gebt den Moslems doch die Kirche« - Münchener Pfarrer möchte Kirche Moslems überlassen

Der bekannte katholische Pfarrer Rainer Maria Schießler plädiert dafür, die Korbinianskirche in München Muslimen als Moschee zu überlassen, da diese ja oft leer sei man an denselben Gott bete.

Hier der Link:

http://www.freiewelt.net/nachricht/muenchener-pfarrer-moechte-kirche-moslems-ueberlassen-10066012/

 

Integration am Frühstücksbuffet- Bei den in Nordenham lebenden Flüchtlingen ist die Einladung der Türkisch-Islamischen Gemeinde zu einem Frühstück auf großen Zuspruch gestoßen. In gemütlicher Atmosphäre haben am Sonnabend rund 100 Flüchtlinge an der Veranstaltung in der Selimiye-Moschee teilgenommen. Sie stammen vor allem aus Albanien, Afghanistan, Syrien und dem Irak.

Hier der Link:

http://www.nwzonline.de/wesermarsch/politik/integration-am-fruehstuecksbueffet_a_6,1,1296592556.html

 

Lehrerverband fordert Islamunterricht an allen Schulen

Der Bayerische Lehrerinnen- und Lehrerverband (BLLV) hat eine Petition mit dem Titel „Islamunterricht an allen Schulen“ an den Bayerischen Landtag gerichtet.  „Weniger als 25.000 der geschätzten 150.000 Schülerinnen und Schüler muslimischen Glaubens erhalten in Bayern einen religiösen Unterricht in der Schule“, hieß es dazu in einer Mitteilung des Verbands. Mit Blick auf die Kinder von Asylbewerbern aus islamisch geprägten Staaten steige der Bedarf sogar noch immens an.

Hier der Link:

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/lehrerverband-fordert-islamlehrer-an-allen-schulen/

 

 

Eine Kellnerin mit Kopftuch

Gast lehnte Kellnerin ab - Hotelchef: Wer diskriminiert, wird nicht bedient

Göttingen. Ein Gast in einem Göttinger Tagungshotel wollte sich nicht von einer Kellnerin bedienen lassen, die ein Kopftuch trägt. Der Hotelchef setzt sich gegen diese Diskriminierung zur Wehr. Er verwies den Gast des Hauses.

Hier der Link:

http://www.hna.de/lokales/goettingen/goettingen-ort28741/hotelchef-goettingen-diskriminiert-wird-nicht-bedient-6098012.html

 

Kein Platz für Rassismus im Hotel

Olaf Feuerstein ist Chef von 268 Festangestellten und etwa 150 freien Mitarbeitern. Darunter Menschen aus 24 Nationen. Auch drei Frauen, die wegen ihres Glaubens ein Kopftuch tragen, arbeiten bei ihm im Hotel Freizeit In. In einem Tageblatt-Bericht hat Feuerstein kürzlich eindeutig Stellung gegen Diskriminierung bezogen. Zuvor hatte er einer Kundin, die sich nicht von einer muslimischen Servicekraft bedienen lassen wollte, Hausverbot erteilt.

Hier der Link:

http://www.goettinger-tageblatt.de/Goettingen/Themen/Thema-des-Tages/Kein-Platz-fuer-Rassismus-im-Hotel

 

Geldstrafe: Gericht verurteilt ehemaligen Lehrer wegen Gotteslästerung

"Auf nach Rom! Die Papstsau Franz umbringen. Reformation ist geil" - mit Sprüchen wie diesen hatte ein 67-Jähriger in NRW sein Auto beklebt. Deshalb muss er nun 500 Euro zahlen.

Hier der Link:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/gotteslaesterung-gericht-verurteilt-ehemaligen-lehrer-in-luedinghausen-a-1079284.html

 

Wir von der DML fragen uns allerdings, warum Muslime jeden Schwachsinn in Bezug auf den Islam als freie Meinungsäußerung ertragen müssen, Christen aber nicht? Wie war das noch mal mit dem Gesetz und der Gleichheit aller Menschen davor?

 

Gelebte Verständigung

Frankreichs multikulturelle Gesellschaft ringt um ein friedliches Miteinander. Eine Metzgerei in Paris zeigt schon seit langer Zeit, wie das Zusammenleben zwischen den Religionen funktionieren kann.

Es ist Freitagmorgen, und in nur einer Stunde wird die "Boucherie de l'Argonne" schließen. Dann begeben sich die hier arbeitenden Muslime zum Freitagsgebet, die Juden bereiten sich auf den Shabbat vor. Praktisch für alle, denn: Juden und Muslime arbeiten hier zusammen.

Hier der Link:

http://de.qantara.de/inhalt/juedisch-muslimische-metzgerei-in-paris-beispiel-fuer-gelebte-verstaendigung

 

„Unsere Unterschiede sind kein Hindernis für unsere Einheit“

In Hessen arbeiten Sunniten und Schiiten unter dem Dach der Islamischen Religionsgemeinschaft von Hessen (IRH) zusammen. Mit dem stellvertretenden Vorsitzenden der IRH, Ünal Kaymakçı, im Gespräch mit Islamiq über die gemeinsamen Aktivitäten.

Hier der Link:

http://www.islamiq.de/2016/03/02/unsere-unterschiede-sind-kein-hindernis-fuer-unsere-einheit/

 

Kopftuchbeschwerde" - Bochumer Apotheker antwortet deutlich

Eine Kundin beschwerte sich beim Chef der Farma-Plus-Apotheken, dass dort eine Frau mit Kopftuch die Kunden bedient. Seine Reaktion ist erfrischend direkt und deutlich. Wir von der DML sagen: Chapeau Herr Beuth!

http://www.derwesten.de/staedte/bochum/kopftuchbeschwerde-bochumer-apotheker-antwortet-deutlich-id11500652.html

 

Wände der Nächstenliebe - "Wenn du es brauchst, nimm es mit!"

Jacken, Hosen und Pullover an Kleiderhaken, angebracht an Hauswänden. Solche Bilder sieht man im Iran zurzeit häufig. Dahinter steht die wohltätige Idee eines Einzelnen - die sich im ganzen Land verbreitet.

Link zur Nachricht: https://de.qantara.de/inhalt/aktion-waende-der-naechstenliebe-im-iran-wenn-du-es-brauchst-nimm-es-mit

 

Britische Moschee gab 7 Tage Essen an Obdachlose aus

Link zur Nachricht: https://www.youtube.com/watch?v=qvlwJn4tE7g

 

Nonnen geben Flüchtlingen Deutschkurse

Im Kloster Helfta bei Eisleben in Sachsen-Anhalt treffen Religionen aufeinander. Dort haben Nonnen Flüchtlinge aufgenommen und bringen ihnen Deutsch bei - Religion spielt dabei keine große Rolle.

Link zur Nachricht: http://www.domradio.de/themen/fluechtlingshilfe/2015-12-23/fluechtlinge-im-kloster-helfta-nonnen-geben-deutschkurse

 

Geflüchtete Muslimah hält Eröffnungsrede beim CCC

Das Motto des Kongresses: "Gated Communities", zu Deutsch "abgeschottete Gemeinschaften", spielt unter anderem auf Internet-Plattformen wie Facebook an - kann aber auch ganz aktuell politisch verstanden werden. Die Eröffnungsrede hielt aber eine Frau, die erklärte, dass sie selbst höchstens über IT-Grundkenntnisse verfüge: Fatuma Musa Afrah, geboren in Somalia und Muslimin. "Wir Hacker denken wir viel darüber nach, wie man virtuelle Grenzen überwindet - aber wir haben keine Erfahrung damit, physische Grenzen zu überwinden", sagte Linus Neumann vom Chaos Computer Club zur Eröffnung. "Diese Frau schon." http://www.ndr.de/nachrichten/netzwelt/Tausende-Hacker-kommen-zum-Kongress-nach-Hamburg,chaoscommunicationcongress176.html 

Video einer Rede von Fatuma Musa Afrah: https://vimeo.com/141984398

 

Muslime haben im nordfranzösischen Lens symbolisch eine christliche Mitternachtsmesse an Heiligabend bewacht.

Link zur Nachricht: http://www.deutschlandfunk.de/weihnachten-muslime-in-frankreich-und-indonesien-schuetzen.447.de.html?drn:news_id=562286

 

Lass uns endlich gemeinsam eine Lanze brechen

Die YouTuberin Nemi El-Hassan blickt direkt in die Kamera, hinter der Younes Al-Amayra steht. In den folgenden zweieinhalb Minuten spricht sie über die, um die es in der "Köln-Debatte" nur am Rande geht: Frauen. Darüber, wie es sich anfühlt, auch in diesem Deutschland 2016 noch sexistische Kommentare von Lehrern zu hören oder in dunklen Straßen Angst zu haben.

Link zur Nachricht: https://www.youtube.com/watch?v=D-Tv4jmUSXU

 

Siehe auch:

 

"Datteltäter" – Ein deutsch-muslimisches Empörium

Eine Gruppe junger Berliner will ein "Satire-Kalifat" auf YouTube errichten. Zusammen sind sie die "Datteltäter". So heißt auch der gerade gestartet deutsch-muslimische Satire-Kanal im Netz.

Link zur Nachricht: http://www.welt.de/vermischtes/article143863912/Datteltaeter-Ein-deutsch-muslimisches-Empoerium.html

 

Thora et labora!

Muslim schreibt Thora zu Ende

Ein Muslim schreibt zusammen mit dem jüdischen Schreiber die Thora zu Ende: Die neue Thora der jüdischen Gemeinde Marburgist fertig geworden. Die Tradition will es, dass sie von Persönlichkeiten aus der Stadt zu Ende geschrieben wird. Aber dass der Vorsitzende der islamischen Gemeinde sie mit vollendet, damit hat man in Marburg heute Zeichen gesetzt.

https://www.facebook.com/Hessenschau/videos/1037998276251796/

 
ZMD-Vorsitzender erhält den Integrationspreis 2016
Der Vorsitzender des Zentralrats der Muslime in Deutschland, Aiman Mazyek, erhält im Rahmen des Internationalen Neujahrsfest der Europäischen Gesellschaft Diaphania den Integrationspreis 2016
Der „deutsche Weltbürger, syrisch-alemannischer Abstammung“, soll nach Auffassung des Kuratoriums für die Preisverleihung dafür gewürdigt werden, dass er nach dem Terrorattentat von Paris 2015 eindeutig Stellung bezogen hat in Bezug auf die Integration der Muslime hierzulande. Für das Kuratorium war folgendes Bekenntnis Herrn Mazyeks ausschlaggebend: “Wir werden es nicht zulassen, dass unser Glaube missbraucht wird. Wir werden es nicht zulassen, dass unsere Gesellschaft von Extremisten, die nur das Ziel haben, Hass und Zwietracht zu stiften, auseinandergerissen wird“.

Siehe hier:

http://www.zentralrat.de/27008.php

 

Moschee-Vorsitzender ausgezeichnet

Der Vorsitzende der Berliner Şehitlik Moschee wurde für seine Verdienste um die Integration und den interreligiösen Dialog mit dem Helga und Edzard Reuter Preis ausgezeichnet.

Siehe hier:

http://www.islamiq.de/2015/11/06/moschee-vorsitzender-ausgezeichnet/

 

Endlich ist es offiziell: Die Zeitschrift FOCUS ist nach der aktuellen Definition des Burda-Verlags – man höre und staune – lediglich INFOTAINMENT. Wir von der DML meinen: Hier sollte man sich ab sofort sein Geld sparen, falls man dies nicht bereits in der Vergangenheit gemacht hat. Es gibt bessere Möglichkeiten der Information, z.B. den Newsletter der DML ;-)  

Siehe hier:

http://meedia.de/2015/11/09/focus-ist-jetzt-offiziell-infotainment-burda-sortiert-seine-news-abteilung-neu/

 

Ein Blick über den Tellerrand: Der Präsident Perus Horacio Cartes weiht eine Moschee ein

Siehe hier:

https://wochenblatt.cc/nachrichten/cartes-weiht-moschee-ein/39848

Wir von der DML meinen: Herr Gauck, nehmen Sie sich mal ein Beispiel an Ihrem peruanischen Amtskollegen! Die nächste Moschee, die in Deutschland gebaut wird, sollten Sie einweihen!

 

Noch ein Blick über den Tellerrand: Kein Bier geliefert: Gefeuerte muslimische Lkw-Fahrer gewinnen vor Gericht. Ein Gericht in den USA hat entschieden: Zwei muslimische Lkw-Fahrer haben das Recht, die Auslieferung von Bier aufgrund ihres Glaubens zu verweigern.

Siehe hier:

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2015/11/520615/kein-bier-geliefert-gefeuerte-muslimische-lkw-fahrer-gewinnen-vor-gericht/

Wir von der DML meinen: Ein Prosit auf die Gerechtigkeit!

 

Und wo wir gerade am Tellerrand stehen, hier noch eine gute Nachricht, die beweist, dass die Türkei der B. R. Deutschland wieder einmal einen Schritt voraus ist.

Die neue Türkei – Richterin ab jetzt mit Kopftuch

Kurz nach den Wahlen sorgt in der Türkei ein Foto der ersten Richterin mit Kopftuch für Aufruhr. Die einen sehen darin ein Zeichen für Emanzipation, andere sehen die Grundwerte der Republik in Gefahr.

Wir von der DML sagen: çok güzel!

Siehe hier:

http://www.dw.com/de/die-neue-t%C3%BCrkei-ab-jetzt-mit-kopftuch/a-18829141

 

DIV erhält Toleranzpreis des Bündnisses für Demokratie und Toleranz (BFDT)

Der Zentralrat der Muslime in Deutschland (ZMD) gratuliert seinem Mitgliedsverband DIV für diese wichtige Auszeichnung. ZMD-Vorsitzende Aiman Mazyek sagte dazu: „Wir freuen uns und sind stolz, dass die Arbeit unseres Mitgliedes, insbesondere sein Einsatz für Toleranz, und Respekt gegenüber Anderen und Andersdenkende, seine Demokratieförderung in der muslimischen Gemeinschaft gewürdigt und diese hohe Anerkennung erfährt. Der Preis ist auch eine Ermutigung und Stärkung für andere islamische Einrichtungen, gerade in diesen turbulenten Zeiten nicht nachzulassen im zivilgesellschaftlichen Engagement. Darin ist die DIV nun ein Vorbild.“
Der 2001 gegründete DIV ist ein Dachverband für die Moscheegemeinden und muslimischen Kulturvereine des Rhein-Main-Gebiets und umfasst derzeit über 40 Moscheen.

Siehe hier:

http://www.islamische-zeitung.de/?id=19765#sthash.76SGw4MY.dpuf

Wie der Prophet Mohammad (as) auf Islamophobie  reagierte?

Siehe hier:

http://www.virtualmosque.com/islam-studies/prophet-muhammad/how-did-prophet-mohammed-respond-to-islamophobia/?utm_content=buffer4ea4e&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

 

Geht doch: Mit Segel- und Kopftuch um die Welt!

UK hijabi competes in Clipper Round The World Yacht Race

Siehe hier:

http://muslimvillage.com/2015/09/02/112956/uk-hijabi-competes-clipper-round-world-yacht-race/?utm_content=buffer41ef4&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

 

Muezzin-Ruf in Oberhausener Moschee - Stadt will Antrag prüfen

Superintendent Joachim Deterding hätte mit einer Genehmigung keine Probleme: „Warum sollten wir den Ruf ablehnen, wenn er der staatlichen Ordnung nicht entgegensteht.“

Siehe hier: http://www.derwesten.de/staedte/oberhausen/muezzin-ruf-in-oberhausener-moschee-stadt-will-antrag-pruefen-id11269827.html

 

Wenn das Blut fließt, ohne vergossen zu werden: 31 muslimische Erstspender beim Termin in der Moschee in Linne. Ismail Batak, Imam der Sultan-Murad-Moschee, betonte: „Blutspenden ist eine gute Tat für die Menschheit

Siehe hier:

http://www.noz.de/lokales/bad-essen/artikel/634506/31-erstspender-beim-termin-in-der-moschee-in-linne#gallery&0&0&634506

 

Ein Mitarbeiter der Textilkette „ZARA“ wurde nach Abweisung einer Frau mit Kopftuch entlassen.

http://derstandard.at/2000025917381/Zara-Mitarbeiter-nach-Abweisung-von-Frau-mit-Kopftuch-entlassen

 

Muslime  packen an, und sie tun es leise und konsequent: Muslime helfen jede Nacht-Ansturm auf die Flüchtlings-Moschee

Ich widersetze mich der Idee, eine Moschee nur auf ihre theologischen Werte zu reduzieren. Denn wir haben auch eine gesellschaftliche Verantwortung“, sagt Daniel Abdin von der Al-Nour Moschee in Hamburg. Dafür helfen andere Moscheen aber in Form von Spenden.“ Das falle nur kaum auf, weil niemand in der Öffentlichkeit damit prahle.

Siehe hier:

http://www.mopo.de/hamburg/muslime-helfen-jede-nacht-ansturm-auf-die-fluechtlings-moschee-23203544

Gute Nachrichten aus Russland, wer hätte das gedacht?...

Russlands Präsident Wladimir Putin hat in Moskau eine riesige neue Moschee eröffnet. Der Islam sei eine traditionelle russische Religion, sagte der Kreml-Chef in einer Rede. Da war Putin weiter als so mancher aufgeklärte Demokrat in Deutschland. Das muss so manchem Politiker in Deutschland die Sprache verschlagen haben

Hier der Link:

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/7347078/wladimir-putin-nennt-den-islam-eine--russische-religion-.html

https://de.qantara.de/content/eroeffnung-der-juma-moschee-in-moskau-eine-der-groessten-moscheen-europas

 

---

Flüchtlingshilfe – Muslime reden nicht, sie handeln!

Eigentlich sprechen Muslime nicht darüber, wenn sie Gutes tun. Zum Tag der offenen Moschee aber wurde deutlich: Viele Moscheen werden zu Flüchtlingsunterkünften.

Zum Beispiel die Al-Nour Moschee in der Hansestadt Hamburg.

Hier der Link:

https://www.youtube.com/watch?v=zea-Fd7hap4&feature=youtu.be

 

 

---

Wenn Muslime einfach Muslime und Juden einfach mal nur Juden sind - Ein Experiment

Muslime und Juden, die in einer WG zusammenleben - da sind Konflikte doch vorprogrammiert, oder? Nein, beweist ein Projekt in Berlin: Demonstrativ sind dort für eine Woche junge Muslime und Juden zusammengezogen und haben online über ihren Alltag berichtet. Chaban Salih, 39 Jahre alt und Lehrer, hat ägyptische Wurzeln. Der Muslim engagiert sich seit 15 Jahren für eine Verständigung der Religionen; er hat die Berliner Toleranz-Initiative Empati mitgegründet: „Ich glaube, dass es Juden und Muslimen in dieser Stadt gut tun würde, dass sie versuchen, sich hier in Berlin ein bisschen unabhängig von diesem Konflikt Israel-Palästina zu machen."

Hier der Link:

http://www.deutschlandfunk.de/projekt-in-berlin-eine-wg-fuer-den-frieden.862.de.html?dram:article_id=333381

 

---

Islamzentrum in München: Moschee erhält prominente Unterstützung

Juden, Christen, Atheisten – Politiker, Professoren, Theatermacher: Imam Benjamin Idriz hat viele Menschen für ein Islamzentrum in München begeistert. Und das mit guten Argumenten.

Hier der Link:

http://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/wird-moschee-botschafter-5703709.html

http://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/moschee-promi-unterstuetzung-kommentar-5703789.html

 

---

In einem aktuellen Werbevideo von H&M trägt eine junge Muslima Kopftuch. Das Netz feiert den schwedischen Konzern für seine "Toleranz". Jetzt hat sich das Model geäußert - und spricht von einem "Boom" muslimischer Mode. Sie werde von Anfragen junger Frauen überschüttet.

Hier der Link:

http://www.sueddeutsche.de/panorama/werbekampagne-hm-wirbt-mit-kopftuch-1.2671649

Guerilla-Aktion in Freital: "Nazis essen heimlich Falafel"

Seit Wochen kommt es im sächsischen Freital zu Protesten gegen Asylbewerber. Die Künstlergruppe "Dies Irae" hat jetzt reagiert - und über Nacht entlarvende Anti-Rassismus-Plakate aufgehängt.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/freital-heimliche-guerilla-aktion-gegen-rassismus-a-1045200.html

 

Das aus einer ehemaligen Kirche ein Gebetshaus für Muslime werden kann, zeigt man in Hamburg (siehe auch Bericht weiter oben):

http://www.mopo.de/nachrichten/neue-moschee-entsteht-in-dieser-hamburger-kirche-hat-bald-allah-das-sagen,5067140,31269818.html

Im laizistischen (?) Frankreich poltert man gegen die Umwandlung von nicht genutzten Kirchen in muslimische Gebetsräume. Und die rechtsradikale Light-Version der Frau Le Pen, das republikanische Schlachtschiff Ex-Präsident Sarkozy mischt wider einmal kräftig mit.

http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/detailansicht/aktuell/meine-kirche-meine-moschee-mein-frankreich-92832/

 

Gemeinsam gegen Rechts, eine Stadt setzt ein Zeichen gegen Nazis

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.hakenkreuze-auf-moschee-in-welzheim-stadt-setzt-zeichen-gegen-rechts.1d383aca-53d5-45f4-8c2d-174b348cda39.html

 

Muslime und Juden vereint

Die Kopftuch-Debatte hat zuletzt im Berliner Bezirk Neukölln für Schlagzeilen gesorgt. Eine Initiative von Muslimen und Juden in Neukölln rief am 14. Juli 2015 zu einer Kundgebung für das Tragen von Kopfbedeckungen auf.

http://www.deutschlandfunk.de/gemeinsame-kundgebung-muslime-und-juden-fuer-kopftuch.1769.de.html?dram:article_id=325524

 

Die japanische Textilkette Uniqlo, das japanische Gegenstück zur skandinavischen Modekette H&M hat mit Hidschab keine Probleme und gibt eine Hidschab-konforme Modelinie heraus. Wir von der DML sagen: Mensch, Geht doch!

http://www.independent.co.uk/life-style/fashion/news/uniqlo-has-launched-a-stylish-range-of-hijabs--but-they-wont-be-available-in-the-uk-10364968.html

 

Die erste Schariahkonforme Bank öffnet in Deutschland ihre Pforten.

http://www.welt.de/wirtschaft/article144297280/So-funktioniert-Deutschlands-erste-islamische-Bank.html

 

"Close the Loop" heißt die neue Kampagne des Textilhauses H&M. Damit will das Unternehmen zeigen, wer wirklich seine Kunden sind. Nämlich nicht nur westlich aussehende, schlanke junge Menschen, sondern Menschen mit ganz unterschiedlichem Aussehen.

Und dazu gehört eben auch eine junge Frau mit Kopftuch. Eine stylische junge Frau mit Kopftuch.

http://www.huffingtonpost.de/2015/09/10/hm-neue-werbekampagne_n_8115106.html

 

Aus unserer Rubrik "Mit gutem Beispiel voran"

Selbstverständlich mit Kopftuch


Die neue städtische Bau-Broschüre will ein Stück Vielfalt und Alltag abbilden. Inmitten der Anleitung für junge Bauherren und -herrinnen sorgt ein Werbebild für eine kleine Kulturrevolution. Ach, das mit dem Kopftuch ist doch gar nicht so wichtig“, winkt Neu-Isenburgs Erster Stadtrat Stefan Schmitt (CDU) ab. Es versteckt sich in einer schön gemachten Broschüre, die sich an junge Bauherren und -herrinnen richtet. „Planen und bauen in Neu-Isenburg – ein Wegweiser“ heißt sie und ist, herausgegeben von der Stadtverwaltung, soeben erschienen.

Wir von der DML sagen: BRAVO! Mehr Neu-Isenburg braucht unser Land. http://www.fr-online.de/kreis-offenbach/neu-isenburg-selbstverstaendlich-mit-kopftuch,1473032,30855194.html

"Ein hoffnungsvolles Licht" (Juni 2015)

Zum islamischen Fastenmonat Ramadan haben die evangelischen Kirchen und die katholischen Bistümer in Nordrhein-Westfalen Muslime und Christen in Deutschland aufgerufen, sich gemeinsam gegen Extremismus zu stellen.

Hier der Link zum Artikel: http://www.domradio.de/themen/islam-und-kirche/2015-06-22/kirchen-menschenfreundliche-werte-von-islam-und-christentum-betonen

 

Ein erweiterter Blick über den Tellerrand (Juni 2015)

Hamburgs Museum für Kunst und Gewerbe hat seine Islam-Abteilung erweitert wieder eröffnet. Museumschefin Schulze über die neue Islam-Abteilung im Museum:

 „Wir sind auf Kritik angewiesen“. Das sei ein Bekenntnis, sagt die Museumschefin.

Hier der Link zum Artikel: http://www.taz.de/!5205966/

 

Für Zeina Nassar ist Boxen kein Männersport

Berliner Boxmeisterin verteidigt ihren Titel – und ihr Kopftuch

Einen wichtigen Sieg für das Recht auf Kopftuch im Sport konnte die Berliner Boxmeisterin Zeina Nassar (17) zusammen mit ihrer Trainerin verbuchen. Zudem verteidigte sie am Sonntag ihren Titel.

Hier der Link zum Artikel: http://dtj-online.de/berliner-boxmeisterin-verteidigt-ihren-titel-und-ihr-kopftuch-57013

 

NRW erlaubt Kopftuch für muslimische Lehrerinnen

Für die Gesetzesänderung votierten am Mittwoch SPD, Grüne, CDU und die Piratenfraktion. Nur die FDP [!!!] stimmte dagegen.

Hier der Link zum Artikel: http://www.rp-online.de/nrw/landespolitik/nrw-erlaubt-kopftuch-fuer-muslimische-lehrerinnen-aid-1.5189753

 

US-Moscheegemeinschaft eilt ihren christlichen Nachbarn zur Hilfe

Hier der Link zum Artikel: http://metronews.ca/news/toronto/1410493/mississauga-mosque-helps-vandalized-church-clean-up/

und hier: http://www.thestar.com/news/gta/2015/06/26/mississauga-mosque-helps-vandalized-church-clean-up.html

 

Solidaritäts-Fasten dreier Lehrer (Juni 2015)

Drei Lehrer der “Celtic English Academy” im britischen Park Place haben aus Solidarität einen Tag lang im Ramadan gefastet. Sie hatten erfahren haben, dass die lokale Dar Ul-Isra Mosque jeden Abend im Ramadan 400 bedürftige Menschen, Obdachlose eingeschlossen, mit Essen versorgt. Mit ihrer Teilnahme wollten sie 500 britische Pfund an Spenden für die Initiative der Moschee aufbringen.

Hier der Link zum Artikel: http://www.walesonline.co.uk/news/wales-news/teachers-join-students-ramadan-fast-9542026

Muslimische Menschenrechtsgruppen in den USA erfassen anti-muslimische Hasskriminalität. Wir von der DML meinen: Zur Nachahmung in Deutschland empfohlen!

“Muslim civil rights group to launch online hate-crime tracker

Online map will track anti-Muslim incidents and hate crimes in real-time in an effort to raise awareness and encourage people to come forward with their experiences.”

Zum ganzen Artikel geht es hier: http://www.ourwindsor.ca/news-story/5668153-muslim-civil-rights-group-to-launch-online-hate-crime-tracker/

 

Wenn die abrahamitische Verbundenheit richtig verstanden wird – Muslime verhindern Massaker an Christen in Pakistan.

Christian Massacre Prevented in Pakistan After Muslim Leaders Stand Up to Islamic Imams Inciting Mass Attack. Zum ganzen Artikel geht es hier:

http://www.christianpost.com/news/christian-massacre-prevented-in-pakistan-after-muslim-leaders-stand-up-to-islamic-imams-inciting-mass-attack-22-muslims-arrested-140223/

 

Projekt: Begleitpersonen für Senioren und Menschen mit Behinderung

Ali Yildirim ist der Gründer von http://www.begleithilfe.de. Dort werden vertrauenswürdige Begleitpersonen für Senioren und Menschen mit Behinderung vermittelt. Die Social Entrepreneurship Konferenz Köln hat Ali Yildirim für diese Idee den diesjährigen ZRK-Award zugesprochen. Dabei hat er sich mit seiner gegen zehn andere Ideen bei Jury und Publikum durchgesetzt. Ali Yildirims will die Schaffung einer (Internet-) Plattform, die potenzielle Begleiter mit Senioren beziehungsweise behinderten Menschen zusammenbringt. Allererste Qualifizierungsvoraussetzung für Begleiter ist natürlich ihre Vertrauenswürdigkeit. „Sie müssen zuverlässig und pünktlich sein, sollten ein souveränes, freundliches und zuvorkommendes Wesen haben und gut Deutsch sprechen“, umreißt Ali Yildirim das erwartete Profil.

Artikel über das Projekt "Begleithilfe"
Super Mittwoch Seite 3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 858.0 KB

So können Senioren und Menschen mit Behinderung endlich wieder rausgehen. Ohne Angst. Ohne Verletzungen. Das bedeutet mehr Lebensqualität und soziale Teilhabe. Die Begleitpersonen werden sorgfältig ausgewählt und geschult. Egal ob jemand eine Begleitperson zum Einkaufen, für Arztbesuche oder Reisen benötigt. Vertrauen und Qualität stehen

 

Webseite: https://www.begleithilfe.de

Erklärvideo: https://www.youtube.com/watch?v=QxkqeLfokQI

Die Crowdfunding-Kampagne läuft auf: http://www.oneplanetcrowd.com/de/project/104255

Gespendet werden kann auch klassisch:

begleithilfe.de, Konto: 1072338682, BLZ: 39050000, Sparkasse Aachen, Verwendung: Crowdfunding begleithilfe

Selbstverständlich mit Kopftuch

Die neue städtische Bau-Broschüre will ein Stück Vielfalt und Alltag abbilden. Inmitten der Anleitung für junge Bauherren und -herrinnen sorgt ein Werbebild für eine kleine Kulturrevolution. Ach, das mit dem Kopftuch ist doch gar nicht so wichtig“, winkt Neu-Isenburgs Erster Stadtrat Stefan Schmitt (CDU) ab. Es versteckt sich in einer schön gemachten Broschüre, die sich an junge Bauherren und -herrinnen richtet. „Planen und bauen in Neu-Isenburg – ein Wegweiser“ heißt sie und ist, herausgegeben von der Stadtverwaltung, soeben erschienen.

http://www.fr-online.de/kreis-offenbach/neu-isenburg-selbstverstaendlich-mit-kopftuch,1473032,30855194.html

Eine Muslima kämpft für ihre Rechte und gegen politische Borniertheit

„Juristin und Kopftuch? Im Bezirksamt Neukölln ist das problematisch. Aber hey, sie kämpfen sicher nur für meine Befreiung.“

Diskriminiert das Bezirksamt Neukölln Frauen mit Kopftuch? Der Fall der jungen muslimischen Juristin Betül Ulusoy bringt die Neuköllner Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) in Bedrängnis.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/der-fall-betuel-ulusoy-kopftuchstreit-in-neukoelln-wird-zum-politikum/11876776.html

und hier

http://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/streit-in-neukoellner-bezirksamt-betuel-ulusoy-will-mit-kopftuch-karriere-machen/11871848.html

Bremen: Hortgruppe besucht Moschee (Februar 2015)

Im Rahmen des Projektes „Fremde Kulturen“, das die Gruppe schon seit vielen Wochen beschäftigt, wollten die Kinder mehr über den Islam und die arabische Welt erfahren. Die Kinder hatten, auch vor dem Hintergrund der aktuellen Ereignisse, viele Fragen und waren sehr neugierig.

http://www.weser-kurier.de/startseite_artikel,-Hortkinder-in-der-Moschee-_arid,1062015.html

Niedersachsen plant Staatsvertrag mit Muslimen

Muslimische Feiertage und Kopftuch für Lehrerinnen?

Niedersachsen will Anfang 2015 mit seinen drei Islamverbänden einen Staatsvertrag unterzeichnen. Es sei durchaus möglich, darin das Feiertagsgesetz zu ändern "und auch islamische Feste als religiöse Feiertage anzuerkennen", sagte Stephan Weil (SPD) der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung". Islamische Schüler in den Bundesland können sich bereits jetzt zu hohen Feiertagen vom Unterricht befreien lassen. Nach Weils Worten könnte darin auch das Kopftuch-Verbot für muslimische Lehrerinnen gelockert werden. "Es ist möglich, dass es zu einer flexibleren Regelung kommt als derzeit", sagte der Ministerpräsident.

http://www.br.de/nachrichten/niedersachsen-muslimische-feiertage-kopftuch-100.html

Paris: Der muslimische Held (Januar 2015)

Der nach der Geiselnahme in einem jüdischen Supermarkt als „Held von Paris“ gefeierte Lassana Bathily erhält die französische Staatsbürgerschaft. Der 24 Jahre alte Flüchtling aus Mali hatte während dem Angriff auf einen koscheren Supermarkt im Pariser Osten mehrere Kunden vor dem Terroristen versteckt.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/lassana-bathily-held-von-paris-wird-franzose-13372639.html

http://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/der-held-frankreichs-lassana-bathily-rettete-mehrere-menschen-im-hyper-cacher/11222716.html

Frankreich: Front National wirft zum Islam konvertierten Politiker raus

France’s far-right National Front (FN) has sacked a local councilor who reverted to Islam earlier this year, answering calls of the party members to punish him over his decision.

There are “a lot of Islamophobes” within the FN, Maxence Buttey, an elected member of the municipal council of Noisy-le-Grand, a suburb of Paris

http://www.onislam.net/english/news/europe/480731-france-far-right-party-sacks-muslim-member.html

Friedensnobelpreisträgerin will Preisgeld für den Wiederaufbau von Gaza spenden (November 2014)
Die junge muslimische Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai hat am vergangenen Dienstag den World’s Children’s Prize erhalten. Die Organisation, die den Preis vergibt, informiert weltweit Kinder über Themen wie Demokratie und Menschenrechte. Malala Yousafzai erklärte, sie wolle das Geld für den Wiederaufbau von Schulen spenden, die durch die israelische Armee in Gaza zerstört wurden.
Wir ziehen den Hut, ähem, den Turban vor Malala Yousafzai für diese großartige Geste!
http://diefreiheitsliebe.de/politik/friedensnobelpreistraegerin-will-preisgeld-fuer-den-wiederaufbau-von-gaza-spenden/

 

Islam in Deutschland - Toleranz-Preisträger Wulff fordert mehr Toleranz im Miteinander der Religionen (November 2014)
Die Evangelische Akademie Tutzing verlieh den Toleranz-Preis an den ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff. Er zitierte die Worte
Papst Franziskus und forderte mehr Toleranz im Miteinander der Religionen.Die Schriftstellerin und Journalistin Hilal Sezgin würdigte
in ihrer Laudatio nicht nur Wulffs Satz „Der Islam gehört inzwischen auch zu Deutschland“, sondern sein Eintreten für die offene
Gesellschaft: „Er hat wirklich den Nerv getroffen.“
http://dtj-online.de/toleranz-preistrager-wulff-fordert-mehr-toleranz-im-miteinander-der-religionen-40552

 

Mainzer Arbeitgeber zeigen beim Thema Kopftuch tolerant (Oktober 2014)

Kopftuch am Arbeitsplatz? Je nach Arbeitgeber sorgt das hin und wieder für Diskussionen. (...) Die AZ hat sich bei großen Mainzer Arbeitgebern umgehört, wie sie mit dem Thema „Kopftuch“ umgehen.

http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/mainzer-arbeitgeber-zeigen-beim-thema-kopftuch-tolerant_14694796.htm

 

Kopftuch ist Herzenssache (September 2014)

Mariam Haidar aus Bremen ist Ärztin im St. Josef-Stift in Delmenhorst – und trägt ein Kopftuch als Zeichen des islamischen Glaubens. Anders als bei einem evangelischen Krankenhaus in Bochum ist das in Delmenhorst kein Problem.

http://dk-online.de/nachrichten/lokal/delmenhorst/1343628-3/story.html

 

Imam betet mit Erstklässlern für guten Schulstart (September 2014)

Laichingen sz - Pünktlich zum Schulbeginn haben acht Erstklässler aus Laichingen am Donnerstag einen Gottesdienst in der Alb Mevlana Moschee an der Wilhelmstraße besucht. Die Predigt hielt Imam Ali Karakaya und widmete sich dem Beginn der Schullaufbahn. Sieben Buben und ein Mädchen hörten, dass sie in der Schule zuhören, lernen und sich anstrengen sollten. Wichtig sei aber auch, dass die Schule ihnen Spaß bereiten solle.

http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Imam-betet-mit-acht-Erstklaesslern-fuer-guten-Start-_arid,10087242_toid,338.html

 

Tschechien: Ombudsfrau hält Verbot von Hidschab an Schule für diskriminierend

Die tschechische Ombudsfrau, die Öffentliche Schützerin des Rechts, Anna Šabatová (Foto), stellt sich hinter zwei muslimische Schülerinnen, denen eine Schule in Prag das Tragen von Kopftüchern untersagt hatte. Wie die Online-Ausgabe der in Prag erscheinenden Zeitung Lidové noviny heute berichtet, liegt dem Blatt der interne Standpunkt der Ombudsfrau vor. "Die öffentliche Schützerin des Rechts ist zu dem Schluss gekommen, dass die Mittlere Gesundheitsschule die Beschwerdeführerin indirekt diskriminiert habe, da sie ihr auf der Grundlage einer neutral formulierten Schulordnung das Tragen des muslimischen Kopftuchs verboten hat, das Ausdruck ihrer religiösen Überzeugung nach Außen ist", zitiert Lidovky.cz aus dem internen Dokument.

http://www.prag-aktuell.cz/nachrichten/kopftuchstreit-ombudsfrau-haelt-verbot-hidschab-tschechischer-schule-diskriminierend-26082014-8352

 

Vatikan-Kardinal Parolin: „Kein Konflikt zwischen Islam und Christentum“

Der Konflikt im Irak ist „keine Konfrontation zwischen Islam und Christentum“. Das hat der vatikanische Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin am Samstag am Rande einer Messe im italienischen Venetien vor Journalisten betont. So gebe es in Syrien zahlreiche Beispiele von Muslimen, die sich solidarisch mit verfolgten Christen zeigten. Er glaube nicht, dass die Angriffe auf Christen von den regionalen Anhängern des Islam geteilt würden, so der Kardinalstaatssekretär weiter.

http://de.radiovaticana.va/news/2014/08/25/kardinalstaatssekret%C3%A4r_parolin:_%E2%80%9Ekein_konflikt_zwischen_islam_und/ted-821460

 

Muslime retten Juden: Es gibt sie, die orientalischen Schindlers

Im Zweiten Weltkrieg haben auch Muslime viele Juden vor der Deportation gerettet - mit großer List und unter Einsatz ihres Lebens. Doch ihre Taten sind in Vergessenheit geraten. Eine Reminiszenz aus aktuellem Anlass. (...)

Nach der deutschen Invasion Frankreichs 1940 waren die Juden auch dort in Lebensgefahr. Damals war Si Kaddour Benghabrit der Rektor und vorstehende Imam der Pariser Moschee. Er war algerischer Abstammung. So kam es, dass viele Mizrachim, orientalische Juden, sich Schutz suchend an ihn wandten. (...)  Benghabrit nahm viele dieser Juden in der Moschee auf und tarnte sie, indem er ihnen eine muslimische Identität verschaffte. (…) Es ist nicht sicher, wie viele Juden Benghabrit erfolgreich verstecken konnte, es könnten bis zu zweitausend gewesen sein. Unter ihnen sollen sich viele Widerstandskämpfer sowie zahlreiche Frauen und Kinder befunden haben.

Ein weiterer Mann, der während des Zweiten Weltkriegs ebenfalls in Paris viel riskierte, war Abdul Hussain Sardari, der zu jener Zeit das iranische Konsulat leitete. Er konnte rund zweitausend iranische Juden, die damals in Frankreich lebten, retten (…)

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/muslime-retten-juden-es-gibt-sie-die-orientalischen-schindlers-13084545.html

 

Muslimisches Kabinettsmitglied tritt wegen Unterstützung des Gaza-Kriegs durch britische Regierung zurück

Sayeeda Warsi, a British Foreign Office minister and the first Muslim to sit in the UK cabinet, has resigned over the UK government’s policy on Gaza.

http://www.presstv.com/detail/2014/08/05/374118/uk-minister-quits-over-govt-gaza-policy/

 

Mit Kopftuch in der Politik

"Kerzengerade und selbstbewusst sitzt sie in dem kleinen Café auf dem Marktplatz in Kirchdorf-Süd: Kesbana Klein (49), geboren in Elmshorn, 1997 zum Islam konvertiert, ist die erste muslimische Frau mit Kopftuch, die ins Bezirksparlament einzieht. Für die SPD. Mit einem sensationellen Ergebnis."

http://www.mopo.de/politik/kesbana-klein-kopftuch-politikerin-mischt-die-spd-auf,5067150,27497570.html

 

„Dass sie eins seien“ - Motto des Vatikans für den anstehenden Papstbesuch im Heiligen Land

Das der interreligiöse Dialog auch produktiv geführt werden kann, beweist Papst Franziskus mit seiner Entscheidung, sich von einem Rabbiner und Muslim ins Heilige Land begleiten zu lassen. Dies ist nach Angaben des Kirchenstaates das erste Mal, dass Vertreter anderer Religionen mit einer Päpstlichen Delegation reisen.

 

Wir von der DML begrüßen es, dass der neue Papst die Brücke zu den beiden anderen abrahamitischen Religionen schlägt und Regensburg links liegen lässt!

Hier die Links zu den Artikeln:

http://www.stol.it/Artikel/Politik-im-Ueberblick/Politik/Rabbiner-und-Muslim-begleiten-Papst-nach-Israel

http://www.domradio.de/themen/papst-franziskus/2014-05-22/die-stationen-der-nahostreise-von-papst-franziskus und

http://www.tagesspiegel.de/politik/der-papst-reist-in-den-nahen-osten-ausflug-mit-freunden-als-grosse-geste/9935756.html

 

Rettungsassistentin mit Kopftuch

Pinar Budancamanak ist Rettungsassistentin. Wenn die junge Muslimin zum Dienst erscheint, trägt sie ihre Arbeitskleidung: schwere Stiefel, knallrote Hose und Jacke. Ungewöhnlich ist nur ihr schneeweißes Kopftuch...Beim Innensenator, in dessen Verantwortungsbereich der Rettungsdienst fällt, sagt man dazu folgendes: „Warum sollte das Kopftuch ein Hindernis sein?“, fragt Sprecherin Rose Gerdts-Schiffler. „Die Frau macht eine wertvolle Arbeit. Dass sie Kopftuch trägt, bildet die Vielfalt in unserer Großstadt ab.“

http://www.weser-kurier.de/bremen/vermischtes2_artikel,-Retterin-mit-weissem-Kopftuch-_arid,823396.html

 

Praxiseröffnung: Behandlung mit Kopftuch (April 2014)

Ayse Sari hat gerade eine Zahnarztpraxis in Tönisvorst eröffnet. Die 31-Jährige ist Muslimin und trägt daher ein Kopftuch – auch während der Arbeit. Ob sie deswegen schon einmal angegangen oder diskriminiert wurde? „Ist dieses Interview nicht schon diskriminierend?“, fragt sie. „Wenn die Patienten zu mir in die Praxis kommen, dann, weil sie meine Kompetenz schätzen. Das Kopftuch ist ihnen da doch egal.“

http://www.wz-newsline.de/lokales/kreis-viersen/tonisvorst/praxiseroeffnung-behandlung-mit-kopftuch-1.1619225

 

Mit Kopftuch und Dirndl in die Politik

Die gebürtige Türkin mit dem deutschen Pass lebt schon immer ihre zwei Kulturen. Und so kann sie ganz locker auch Dirndl und Kopftuch kombinieren – das ist für sie kein Widerspruch. Ab Mai wird sie auf einem der blauen Stühle Platz nehmen – als Mitglied der SPD-Fraktion im Neuöttinger Stadtrat.

http://www.heimatzeitung.de/lokales/landkreis_altoetting/neuoetting/1257631_Eine-Frau-zwei-Kulturen-Mit-Kopftuch-und-Dirndl-in-die-Politik.html

 

Wahlkampf mit Kopftuch

"Seit eineinhalb Wochen schmückt ihr Konterfei ganz Wilhelmsburg. Kesbana Klein hat 50 Wahlplakate für sich auf der Elbinsel aufgestellt. Das Motiv fällt auf, denn Klein ist Muslima und trägt ein Kopftuch. Die stellvertretende Vorsitzende des SPD Distriktes Wilhelmsburg-Ost kandidiert bei den Wahlen am 25. Mai für einen Sitz in der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte. Erhält Klein ein Mandat, wird sie die erste muslimische Frau mit Kopftuch in dem Bezirksparlament werden."

http://www.elbe-wochenblatt.de/wilhelmsburg/lokales/wahlkampf-mit-kopftuch-d25960.html

 

Minarett als Leuchturm für Oldenburg

Die Stadt Oldenburg setzt ein Zeichen für ein religiöses Miteinander. Das Minarett ist ein Leuchtturm für Toleranz und Dialog, so der Oldenburger Oberbürgermeister Gerd Schwandner. Näheres zum neuen Leuchtturm von Oldenburger ist hier zu lesen:

http://oldenburger-onlinezeitung.de/lokal/minarett-als-leuchtturm-fuer-oldenburg und hier:

http://www.nwzonline.de/oldenburg/minarett-als-leuchtturmfuer-dialog-minarett-soll-oldenburg-ein-leuchtturm-fuer-toleranz-sein_a_12,5,2300192179.html

 

Muslime kochen für Obdachlose

(...) Ismail Ozan, der Islam-Religionslehrer in Salzburg ist, erklärt dazu: „Bei den Muslimen ist es Tradition, dass sie Bedürftige unterstützen und etwas spenden, die Spende soll man aber nicht sehen.“
Und so schritten sie zur Tat: „Es sind mehrere Familien unserer Gemeinschaft, die mitmachen, beim Kochen wechseln wir uns ab“, sagt der Islam-Religionslehrer. Das Essen für Freitag Abend für dreißig Personen ist dann die Spende einer Familie. Von der islamischen Gemeinschaft in Salzburg kommen aber auch andere Spenden für Obdachlose: Bekleidung, Hygieneartikel oder warme Schlafsäcke.
Unterstützt wird die Aktion vom islamischen Schulamt.

http://www.salzburger-fenster.at/redaktion/aktuelle_berichte/muslime_kochen_fuer_obdachlose_art5819/

 

Muslimische Comic-Zeichnerin

 

Die Berliner Zeichnerin Soufeina Hamed beschreibt ihren Alltag als Muslima in Form kurzer Comicstrips. Dafür gibt es Zuspruch - aber auch manche Anfeindung. (...)

Seit eine Freundin ihr vor vier Jahren von der Künstlerplattform „deviant art“ erzählt hat, ist sie dort registriert und veröffentlicht ihre Werke unter dem Namen „tuffix“. Am Anfang waren es Zeichnungen von einem lesenden Mädchen oder Stars einer Fernsehserie. Eines Tages aber stellte sie eine Zeichnung einer Frau ins Internet, die sich in der U-Bahn angestarrt fühlt, als wäre sie ein Alien. Dabei trägt die dargestellte Frau nur ein Kopftuch - so wie Soufeina Hamed auch. Das Bild wurde lebhaft diskutiert, auch viele Muslime meldeten sich zu Wort.

Soufeina Hamed merkte, dass sie einen Nerv getroffen hat. „Da habe ich mir gedacht, dass ich vielleicht noch viel mehr vom Alltag der Muslime zeigen soll, weil viele Menschen gar nichts darüber wissen.“


Sie fing an, Comics mit religiösen Geschichten und Motiven zu zeichnen, bis sie merkte, dass darauf vor allem Muslime reagieren. „Ich wollte eigentlich, dass auch andere Menschen sehen, dass wir Muslime ganz normal sind, auch wenn unsere Religion eine wichtige Rolle spielt.“ Seither zeichnet Soufeina Hamed auch andere Szenen aus ihrem Alltag, mit viel Humor und Selbstironie. Bunte und schwarzweiße Comics, ein Bild oder eine kleine Geschichte. Das Studium, das Wetter oder Reisen - was immer sie beschäftigt.

 

Artikel: http://www.tagesspiegel.de/kultur/comics/comiczeichnerin-soufeina-hamed-angestarrt-wie-ein-alien/8674300.html

http://www.noz.de/lokales/osnabrueck/artikel/447365/osnabrucker-studentin-begegnet-vorurteilen-mit-comics-1

Interview: http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/religionen/2260045/

Comics: http://tuffix.deviantart.com/

NRW Integrationsminister: Muslime und der Islam gehören zu NRW und Deutschland

Muslime und der Islam gehören nach Ansicht von Landesintegrationsminister Guntram Schneider zu Deutschland und Nordrhein-Westfalen. Das sei so, "selbst wenn manche Zeitgenossen das Gegenteil behaupten", betonte der SPD-Politiker (...).

http://www.soester-anzeiger.de/nachrichten/NRW/integrationsminister-guntram-schneider-muslime-gehoeren-nordrhein-westfalen-3344825.html

 

Eine Frau mit Biss

Seit bald 22 Jahren fährt Saymaz ihr Taxi. Ein Motto hat sie ihr Leben lang immer begleitet: Wer kämpft und hart arbeitet, setzt sich durch. (...)

http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wz_integration/gesellschaft/594040_Die-Frau-die-zubeisst.html

 


Düsseldorf: Airport eröffnet Gebetsraum für muslimische Passagiere

Zehntausende Passagiere muslimischen Glaubens nutzen jährlich den Düsseldorfer Flughafen. Für sie ist jetzt ein Gebetsraum eröffnet worden, der speziell für die Religion eingerichtet wurde. Zu finden ist er im Sicherheitsbereich des Flugsteig C. Das hat seinen Grund: Der Flugsteig ist das Düsseldorfer Tor nach Nahost. Der rund 30 Quadratmeter große Gebetsraum, in dem Frauen und Männer getrennt voneinander beten können, ist nach Einschätzung des Flughafens ein idealer Ort, um diese Handlungen in Ruhe und konzentriert durchzuführen. Der neue Raum bietet den Gläubigen separate Waschbereiche und ist während der Öffnungszeiten des Flughafens ständig geöffnet. Mieter des Gebetsraumes ist der Kreis der Düsseldorfer Muslime, der von der Türkischen Gemeinde Düsseldorf unterstützt wird.

http://www.airliners.de/duesseldorf-airport-eroeffnet-gebetsraum-fuer-muslimische-passagiere/30943

 

Kanada: Hijab und Polizeiuniform

Eine Polizeibehörde in Kanada hat einen Hijab passend zur Polizeiuniform entworfen. Die Kopfbedeckung wurde auch für den Einsatz getestet. Ein Schritt, um der kulturellen Vielfalt im Land Ausdruck zu verleihen.

http://www.islamiq.de/2013/12/12/engagiert-um-zu-schuetzen-stolz-dienen-zu-duerfen/


Muslimische Kita öffnet im Dezember

Alles, was Rang und Namen hat, ist beim feierlichen Akt dabei: Neben Oberbürgermeister Peter Kurz und den Dezernenten Christian Specht sowie Ulrike Freundlieb kommt vom Land Integrationsministerin Bilkay Öney in die Neckarstadt-West. Immerhin geht Mannheim mit dem Kinderhaus Kleestraße "bundesweit einen einzigartigen Weg", heißt es im Rathaus. In der Einrichtung werden künftig unter einem Dach eine Krippe (20 Plätze in zwei Gruppen) in städtischer Trägerschaft und ein Kindergarten in Trägerschaft des "Vereins zur Gründung und Erhaltung muslimischer Kindergärten e.V." (40 Plätze in zwei Gruppen) betrieben.

http://www.morgenweb.de/mannheim/mannheim-stadt/muslimische-kita-offnet-im-dezember-1.1298442

 

NRW-Bildungsministerin Sylvia Löhrmann:

Islamischer Religionsunterricht und Erlaubnis des Kopftuches an Schulen

 

"Die Einführung von islamischem Religionsunterricht sei eine integrations- politische Errungenschaft, die zeige, dass die Religionsgemeinschaften eine zunehmende Gleichbehandlung in Deutschland erfahren. Demnach ist die Ministerin dafür, Kopftücher in Schulen grundsätzlich zu erlauben. Religiöse Symbole im öffentlichen Raum seien nicht grundsätzlich etwas Schlechtes, solange das mit Respekt vor anderen Religionen geschehe. Letztlich sei es jedem Einzelnen selbst überlassen, ob und wie er sein Bekenntnis öffentlich mache.

http://www.wz-newsline.de/lokales/wuppertal/loehrmann-befuerwortet-islam-unterricht-1.1471689

 

Oberärztin mit Kopftuch

"Viele denken, ich sei Putzhilfe"

Interview mit einer Krankenhaus-Oberärztin in der Eifel. Aus religiösen Gründen trägt sie seit ihrer Zeit als Assistenzärztin eine Kopfbedeckung.

Quelle: http://www.aerztezeitung.de/panorama/article/848175/oberaerztin-kopftuch-viele-denken-sei-putzhilfe.html

 

Österreich: Vorurteile gegenüber Islam abbauen
Zum ersten Mal veranstaltet die Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich (IGGiÖ) am 19. Oktober einen österreichweiten „Tag der offenen Moschee“. Auch einige Moscheen in Niederösterreich können besucht werden.

http://noe.orf.at/news/stories/2609466/

 

Bosnien: Erste Kopftuch tragende Bürgermeisterin Europas gewählt

Erstmals in der Geschichte Europas ist eine Kopftuch tragende Politikerin zur Bürgermeisterin gewählt worden. Bei den Kommunalwahlen in Bosnien setzte sich die 43-jährige Amra Babic, die sich in Visoko zur Wahl gestellt hatte, gegen ihre Mitbewerber durch. Die Kandidatin der Partei der demokratischen Aktion (SDA) erhielt 29 % Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen.

http://dtj-online.de/erste-kopftuch-tragende-burgermeisterin-europas-gewahlt-951

 

NRW will Kooperation mit Muslimen vertiefen

NRW-Integrationsminister Schneider und Muslime stellen gemeinsamen Fahrplan für die nächsten drei Jahre auf. Auf dem neu gegründeten “Dialogforum Islam” soll unter anderem die Gleichstellung der Islamischen Religionsgemeinschaften besprochen werden.

http://www.migazin.de/2013/09/17/dialogforum-islam-nrw-kooperation/

 

Muslimische Hilfsorganisation in den USA unter den TOP 10

A leading Muslim charity has been recognized amongst the top 10 highly rated charities in the United States, becoming one of the privileged Top Four Star Charities in the country. This is a proud moment for all American Muslims." President of the Islamic Circle of North America (ICNA) Naeem Baig said in a statement obtained by OnIslam, congratulating Helping Hand for Relief and Development (HHRD) team. (...) 

The NGO is a global humanitarian organization responding to human sufferings in emergency and disaster situations all over the world regardless of race, gender, ethnicity, class and religion.

The ranking was announced by Charity Navigator, the nation's largest and most-utilized evaluator of charities which has developed an unbiased, objective, numbers-based rating system to assess over 6,000 of America's best-known charities.

http://www.onislam.net/english/news/americas/464183-muslim-charity-top-ranked-in-us.html

 

Drohungen gegen Bürgermeister, der sich gegen Rechte stellt

- "Wenn man zurückweicht, haben die anderen gewonnen"

Rechtsextreme wollten die tödliche Prügelattacke im niedersächsischen Weyhe für ihre Zwecke nutzen - doch Bürgermeister Lemmermann stellte sich entgegen. Im Interview erzählt er, welch übelste Beschimpfungen folgten und warum er nun in mehr als hundert Fällen Anzeige erstattet.

http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/drohungen-gegen-buergermeister-lemmermann-weyhe-erstattet-anzeige-a-914828.html

 

Action mit Kopftuch - Stuntwomen im Iran

Wenn sie springen, überwinden sie ihre Angst und genießen das Gefühl von Freiheit: Stuntwomen im Iran. "Ich liebe die Spannung, deshalb mach ich das hier gern. Ich möchte immer wieder was Neues lernen. Es ist gut für unsere Filmindustrie, und es ist auch gut für die Frauen. Es heißt, die Frauen hier im Iran seien sehr eingeschränkt. Ich kann zeigen, dass Frauen trotz der Kleiderordnung etwas tun."

http://www.swr.de/swr2/kultur-info/kulturthema/glo-iran-stuntwomen/-/id=10016988/nid=10016988/did=11889686/1u9qhq9/

 

Muslime sind Englands größte Spender vor anderen religiösen Gruppen

Eine Umfrage aus England zeigt, dass Muslime mehr Spenden geben als andere religiöse Gruppen. Die Umfrage unter 4000 Personen, durchgeführt in Zusammenarbeit mit der JustGiving-Webseite, zeigte gleichzeitig, dass die muslimische Spendenpflicht (Zakat) von immer mehr Leuten online getätigt wird. Mit fast 371 Pfund (£) führen die Muslime in Spenden vor jüdischen Spendern mit £270, Katholiken mit £178 und Protestanten mit £202. Atheisten spendeten im vergangenen Jahr im Schnitt £117.

http://www.huffingtonpost.co.uk/2013/07/21/muslims-give-most_n_3630830.html

 

Juden, Christen und Muslime machen gemeinsam Schule

Ein Lernort, an dem christliche, jüdische und muslimische Kinder, Eltern und Lehrer gemeinsam Schule machen – das ist Neuland. "Wir werden uns im Schulalltag von der religiös geprägten Lebensweise leiten lassen", sagt die Leiterin der Drei-Religionen-Grundschule in Osnabrück – einem bislang einzigartigen Projekt in Deutschland.


Zusammen mit zwei anderen Lehrerinnen und einem Lehrer unterrichtet sie 22 christliche, jüdische und muslimische Schülerinnen und Schüler gemeinsam.

Die Erstklässler lernen unter dem Dach der katholischen Schulstiftung, unterstützt von der jüdischen Gemeinde, dem islamischen Landesverband Schura Niedersachsen, der DITIB-Türkisch-Islamischen Gemeinde und der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen. (...)

Das Fach Religion wird getrennt unterrichtet. Allerdings stehen gemeinsame Projekttage auf dem Lehrplan. Außerdem dürfen muslimische Lehrerinnen Kopftuch tragen.

http://www.bistum-osnabrueck.de/bildung/drei-religionen-grundschule.html

 

Integrationsbeauftragter: «Islam gehört zu Rheinland-Pfalz»

Der Migrations- und Integrationsbeauftragte der rheinland-pfälzischen Landesregierung hat für mehr Verständnis für den Islam geworben. «Der Islam gehört zu Rheinland-Pfalz und wir müssen uns der Frage stellen, wie wir die Muslime im Land gleichstellen können», sagte Miguel Vicente der «Rhein-Zeitung» (Koblenz/Montag). Die Zusammenarbeit zwischen christlichen und muslimischen Gemeinden im Land sei gut. «Aber auf der individuellen Ebene gibt es immer noch Angst und sehr viele Ressentiments.»

Der am Dienstag beginnende Ramadan sei eine gute Gelegenheit, Spannungen mit Hilfe von Begegnungen abzubauen. «Der Islam ist hierzulande für viele leider noch eine unbekannte Religion. Das ist alarmierend.» Er setze deshalb auf mehr Islamunterricht in Schulen. «Wenn ein Schüler weiß, dass Islamunterricht genauso angeboten wird, wie christlicher Unterricht, dann wird es normal und selbstverständlich», sagte Vicente der Zeitung.

http://www.volksfreund.de/nachrichten/region/rheinlandpfalz/rheinland/Rheinland-Pfalz-und-Nachbarn-Integrationsbeauftragter-Islam-gehoert-zu-Rheinland-Pfalz;art158726,3578541

 

Heute mal aus England: Premier League Verein richtet muslimischen Gebetsraum für Spieler im Stadion ein

Accommodating the religious needs of its football stars, A Premier League club has dedicated a room for Muslim players to perform their prayers before matches.“Prayer has become an ­important part of the build up to big games,” an insider told Mirror newspaper on Thursday, April 4.

There are seven Muslim players in the leading British football club. They often encounter problems in performing their prayers as there is no specific room dedicated for the ritual. Seeking to help them perform their religious tasks, the club has decided to dedicate a room for prayers by Muslim players. “We believe we now have more Muslims in our first team squad than any other team in the Premier League, so it is ­important to look after them,” the insider said. (...) The British club said the prayer room can be used by players of all faiths.

http://www.onislam.net/english/news/europe/462107-newcastle-united-adapts-to-muslim-prayers.html

Es geht doch: Busfahrerin mit Kopftuch

(...) Hamdiye Kan hat es nach vielen Bewerbungen und Absagen endlich geschafft, sich gegen die Konkurrenz durchzusetzen und ihren Traumberuf auszuüben. Die 36-jährige ist Busfahrerin in der niederbayerischen Isarmetropole Landshut. Mit Dienstkleidung und Kopftuch manövriert sie Tag für Tag sehr geschickt ihren Linienbus selbst durch die engsten Gassen und Straßen. Überglücklich und froh, dass sie es sogar auf eine Vollzeitstelle geschafft hat, fährt sie mit viel Spaß an der Arbeit und voller Stolz ihr tonnenschweres Fahrzeug durch die Stadt. (...)

http://dtj-online.de/news/detail/1955/hamdiye_kampft_um_traumjob_als_busfahrerin.html

Muslimische Modedesignerin stellt ihre Mode für Muslimas vor

 

"Modern, chic und farbenfroh – so stellt sich Belkis Baharcieva die Mode für Muslimas vor. Mit ihrer Kollektion will die erste muslimische Modedesignerin Deutschlands nicht nur modische Maßstäbe setzen.

Das Steigenberger Parkhotel – eine der Düsseldorf Luxusadressen. Hier fahren vor allem die Damen oft mit extravaganter Mode vor. Doch eine solche Modenshow hatte selbst der altehrwürdige Festsaal an der Kö noch nie gesehen:


20 Models präsentierten Samstag traditionelle muslimische Mode in einem ganz neuen Gewand. Schöpferin dieser Modekollektion ist Belkis Baharcieva (36). Doch nicht nur ihre kreativen Kreationen beeindrucken, auch ihre persönliche Geschichte ist außergewöhnlich."

http://www.express.de/duesseldorf/laufsteg-mit-bedeckende-mode--wie-viel-chic-haben-kopftuch-und-co--,2858,22248310.html

Arbeit: Ein Kopftuch darf kein Stoppschild sein

Wie viele verschiedene Kopftücher Kübra Özer hat, kann sie selbst nicht genau sagen: "Es sind sehr, sehr viele." Die 19-jährige Türkin trägt auch bei der Arbeit eins. Was ihr die Suche nach einer Lehrstelle nicht gerade leicht gemacht hat, stört an ihrem Arbeitsplatz mittlerweile niemanden mehr. "Ob ich ein Tuch trage oder nicht, spielt bei der Beratung der Kunden schließlich keine Rolle", sagt die junge Frau selbstbewusst.

http://www.pnp.de/region_und_lokal/landkreis_deggendorf/deggendorf/686436_Auf-der-einen-Seite-ist-das-Kopftuch-auf-der-anderen-meine-Persoenlichkeit.html

Burkini als Badekleidung erlaubt in Münchener Schwimmbädern

"Inzwischen tauchten die neuen Regeln in den Hallenbädern auf – als Plakat. Bald soll es sie auch als Faltblatt auf Deutsch, Englisch, Französisch, Dari (wird in Iran gesprochen), Paschto (Afghanistan), Somalisch und Arabisch geben.

Das Plakat ist auf Deutsch: „Baderegeln!“ steht oben auf dem Poster. Dann folgen 13 Zeichnungen samt Erklärung. Die ersten sieben Regeln kennt jedes Kind: Vor dem Baden duschen, Nichtschwimmer nur bis zum Bauch ins Becken, Rücksicht nehmen, niemanden ins Wasser stoßen oder tauchen und nur ins Wasser springen, wenn es frei ist. Und tief genug.

Dann kommt Regel acht: „Keine Alltagskleidung im Schwimmbad“, lautet sie. Regel Nummer neun zeigt drei Frauen. Die erste trägt Bikini, die zweite Badeanzug, die dritte lange Ärmel und Kopftuch. Darunter ist der Text zu lesen: „Egal, welche Badekleidung eine Frau trägt, sie ist zu achten und zu respektieren“.

http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.m-baeder-kopftuch-ok-unterhose-nicht-das-sind-die-neuen-baderegeln.df01ec72-56bc-4f9b-a57c-82a9995b094a.html

Regel Nr. 8 der neuen Baderegeln in München
Regel Nr. 8 der neuen Baderegeln in München

60 Lehrer erhalten "Idschaza" für Islamischen Religionsunterricht in NRW

Unterrichtet wird islamische Religion an 33 Grundschulen des Landes bereits seit Beginn des Schuljahres. Am Montag erhielten die 60 Religionslehrer nun in der Marxloher Merkez-Moschee die "Idschaza", die offizielle Unterrichtserlaubnis. Zu dem Termin war Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) ebenso nach Marxloh gekommen, wie der Sprecher des Koordinierungsrates der Muslime (KRM, Erol Pürlü. Einigkeit herrschte darüber, dass am gestrigen Tag ein Stück Geschichte des Landes Nordrhein-Westfalen geschrieben wurde. (...) Artikel siehe unten.

zum Vergrößern auf den Artikel klicken
zum Vergrößern auf den Artikel klicken

Mit dem Kopftuch am Kochtopf

Junge türkische Köchin räumt Preise ab!

 

(...) Wo sie kann, nimmt sie an Kochwettbewerben teil. Mit großem Erfolg: Erst kürzlich räumte Demir den Citti-Holstentor-Pokal ab, belegte beim Citti-Junior-Pokal Platz eins und machte beim Arthur- Scheel-Pokal als Ausnahmeteilnehmerin den zweiten Platz. „In den ersten Pokal bin ich einfach nur reingegangen, mal sehen, was dabei rumkommt — und dann gab‘s für mich gleich Platz eins.“ Das war Ansporn, wie er im Buche steht. „Ich wollte wieder den Ersten machen."Die junge Frau, deren Eltern türkische Wurzeln haben, trägt aus religiösen Gründen immer ein Kopftuch. In der Freizeit, beim Sport — und im Beruf. Es ist ein Tuch in weißer Farbe. Und so braucht Demir auch keine Kochmütze mehr aufzusetzen, was ja Vorschrift ist. „Wenn ich privat unterwegs bin, trage ich gern farbig, in der Küche immer weiß.“ Probleme hat sie nicht mit ihrem Outfit. „Die Menschen haben sich daran gewöhnt.“ (...)

 

Ganzer Artikel

Die syrischen Helden von Leipzig

Die Polizei war mit Spezialkräften tagelang auf der Jagd nach Dschaber al-Bakr. Festgenommen haben ihn am Ende drei Syrer - und sind damit zu Helden ihres Viertels geworden. (...) Es gibt ein arabisches Sprichwort: Wenn Du mir dein Haus gibst, geb ich Dir mein Blut. Die Deutschen haben uns geholfen - das werden wir in hundert Jahren nicht vergessen." (...)

http://www.dw.com/de/die-syrischen-helden-von-leipzig/a-36010499